Prüfung Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305

E+Service+Check führt bundesweit die Prüfung elektrischer Anlagen nach DGUV V3 durch

Prüfung Blitzschutzanlagen

Müssen Blitzschutzanlagen speziell gewartet und geprüft werden? Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja, das müssen sie. Den Vorschriften und den Richtlinien bei einer Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305, werden regelmäßige Blitzschutzprüfungen sogar in bestimmten Fällen zwingend vorgeschrieben. Doch welche Fälle sind das? Was sieht die Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 grundlegend vor? Was gibt es bei einer Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 zu beachten? Und was sollten Sie sonst noch über eine Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 wissen?

Wissenswertes über die Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305

Je nach Ort, an dem die Blitzschutzanlage angebracht ist, wurde bereits vor Jahren in gesetzlichen Verordnungen festgelegt, ob eine regelmäßige Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 eine Pflicht oder eine freiwillige Sache ist. In erster Linie entscheidet man hier allerdings dahingehend, ob es sich bei dem Ort und dem Gebäude, indem die Blitzschutzanlage untergebracht ist, um einen öffentlichen Ort handelt. Schulen gehören beispielsweise zu den Orten, bei denen sowohl die Anbringung einer Blitzschutzanlage als auch eine regelmäßige Blitzschutzprüfung Pflicht ist. Bei Privatpersonen und Eigenheimen sieht die Pflicht zur Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 allerdings anders aus. Darüber hinaus wird bei einer Blitzschutzprüfung aber auch in verschiedenen Blitzschutzklassen (I bis IV) unterschieden. Diese zeigen an, ob eine umfassende Blitzschutzprüfung jährlich, alle zwei Jahre oder alle vier Jahre notwendig ist. Doch wer ist für die Blitzschutzprüfung zuständig und wer führt diese durch?

Alle öffentlichen Gebäude wie Einkaufszentren, Schulen und Co. müssen alle zwei Jahre von einem Fachmann durch eine Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 geprüft werden. Private Gebäude sollten alle vier Jahre geprüft werden – Mängel müssen allerdings umgehend beseitigt und somit auch fernab der Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 werden. Und Achtung: Kommt man seinen Pflichten bei der Blitzschutzprüfung nicht nach und kommt es zu einem Schaden, wird der Verantwortliche gesucht, bestimmt und bestraft. Doch wer ist dieser Verantwortliche? Laut den gesetzlichen Bestimmungen hat der Betreiber oder auch Besitzer einer Blitzschutzanlage über eine regelmäßige Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 hinaus stets dafür zu sorgen, dass die Anlage ständig in einem sicheren und betriebsbereiten Zustand ist. Darüber hinaus hat der Betreiber allerdings auch dafür Sorge zu tragen, dass etwaige Mängel zeitnah gefunden und behoben werden. Ebenso muss die vorliegende Anlage immer auf dem aktuellsten Stand der Technik und Wissenschaft sein.

Die Prüfung von Blitzschutzanlagen durch Ihren Spezialisten für Sicherheitsprüfungen nach DGUV V3 E+Service+Check

Blitzschutzprüfung

Besitzer und Betreiber einer Blitzschutzanlage sind also gesetzlich dazu verpflichtet, mögliche Mängel schnellstmöglich feststellen und beseitigen zu lassen – sonst drohen im Schadensfall hohe Strafen. Mit dem bloßen Auge lassen sich Fehler und Schäden an der Anlage aber nur selten erkennen. Genau dafür ist jedoch die Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 gedacht. Denn die regelmäßige Blitzschutzprüfung soll mögliche Fehler hervorbringen und zeigen, ob die Anlage fehlerfrei funktioniert oder nicht. Durchgeführt wird eine Blitzschutzprüfung von einem Fachmann: Und anders als Reparaturen, die gegebenenfalls auch vom Besitzer durchgeführt werden können, sofern das technische Know-how vorliegt, muss eine Blitzschutzprüfung von einem Fachmann durchgeführt werden. Wurden bei der Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 mögliche Fehler festgestellt und anschließend beseitigt, ist zudem eine weitere Blitzschutzprüfung zur erneuten Abnahme der Anlage notwendig.

Die Prüfung von Blitzschutzanlagen nach VDE 0185 muss von Spezialisten durchgeführt werden

Die meisten Prüfungsbetriebe berechnen bei einer Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 nach den Ableitungen, Nebenerdungen und Trennstellen, mit z.B. Erdungsmessgeräten die vorhanden sind und demnach bei einer professionellen Blitzschutzprüfung geprüft werden müssen. Fachleute, in diesem Fall Blitzschutzfachkräfte, die eine solche Blitzschutzprüfung vornehmen können, finden Sie zum Beispiel in den gelben Seiten oder bei einer Suche im Internet. Achten Sie allerdings darauf, dass diese Betriebe oder Prüfer auch wirklich für eine Prüfung der Blitzschutzanlagen nach DIN VDE 0185 und EN 62305 zugelassen sind. Meistens kennzeichnen diese Betriebe aber aus, dass sie eine professionelle Blitzschutzprüfung durchführen.

Menü