BGV A3 neu DGUV Vorschrift 3 Prüfer

Gerade in Deutschland hat der Gesundheits- und Arbeitsschutz einen sehr hohen Stellenwert und das ist auch gut so. Ein Unternehmer, der Mitarbeiter beschäftigt hat so auch die Verantwortung, dass alle Vorschriften der gesetzlichen Unfallversicherung befolgt werden. Die frühere BGV A3 Prüfung Greifswald hat nur den Namen geändert, so wird diese Vorschrift jetzt mit DGUV V3 Prüfung betitelt. Neben dem Namen hat sich an der Vorschrift jedoch nichts geändert.

Was muss man unter der DGUV (früher BGV A3 Prüfung Greifswald) verstehen?

Bei der DGUV, der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung, handelt es sich um den Verband der gewerblich betriebenen Unfallkassen und Berufsgenossenschaften. Dieser Verband wurde im Jahr 2007 gegründet und stellt Vorschriften und Regeln für die Arbeitssicherheit auf, an die sich die Arbeitgeber halten müssen. Zu diesen Vorschriften gehört auch die BGV A3 Prüfung Greifswald, bei der es darum geht, dass die elektrischen Betriebsmittel geprüft werden. Die Prüfung hierbei darf nur von qualifizierten Prüfern durchgeführt werden. Daher ist es sinnvoll, wenn die Unternehmen diese Prüfung an externe Firmen mit entsprechenden Fachkräften übertragen. Zu den zu prüfenden Geräten gehören neben großen elektrischen Anlagen wie Maschinen, auch Regalanlagen sowie Leitern und Tritte, aber auch der Wasserkocher oder die Schreibtischlampe. Alle diese Geräte müssen in einem Turnus von 24 Monaten überprüft werden.

BGV A3 Prüfung Greifswald

Warum ist die BGV A3 Prüfung Greifswald überhaupt erforderlich?

Durch ein defektes elektrisches Gerät kann neben einem großen Sachschaden auch ein lebensbedrohlicher Unfall entstehen. Wurde das Gerät nicht ordentlich geprüft, dann kann es dazu kommen, dass der Versicherungsschutz erlischt. Gerade bei einem Personenschaden tritt dann die zuständige Berufsgenossenschaft nicht ein und schließt die Haftung aus. Der Schaden kann hierbei in die Millionen gehen, zum Beispiel wenn ein junger Familienvater erwerbsunfähig verletzt wurde. Eine lebenslange Rente und Schadensersatz im fünf- bis sechsstelligen Bereich sind dann keine Seltenheit. Tritt die Berufsgenossenschaft nicht ein, weil die BGV A3 Prüfung Greifswald versäumt wurde, bleiben die Kosten am Unternehmen hängen. Nicht selten ist es vorgekommen, dass aufgrund solcher Kosten die Existenz eines Unternehmens gefährdet ist. So dient die BGV A3 Prüfung Greifswald vor allem der Rechtssicherheit des Unternehmens, die sich aus der Betriebssicherheit ergibt.
In den früheren Jahren kam es immer wieder zu Arbeitsunfällen mit elektrischen Anlagen oder Geräten. Aus diesem Grund wurde ein Gesetz erlassen, das den Arbeitgeber und die Unternehmen in die Pflicht nimmt, für die Sicherheit der Arbeitnehmer zu sorgen. In § 3 Abs.1 ArbSchG des TRBS und in der DGUV Vorschrift 3 wurden somit Regelungen festgelegt. Dieses Gesetz wurde im Jahr 1979 erlassen und hat seitdem Bestand. Wenn ein Arbeitgeber gegen die Pflicht zur Prüfung verstößt, begeht er eine Straftat nach § 26 BetrSichV.

Was gehört zu den zu prüfenden elektrischen Betriebsmitteln für eine BGV A3 Prüfung Greifswald?

In der Vorschrift BGV A3 Prüfung Greifswald (neu DGUV V3) ist genau bezeichnet, welche elektrischen Betriebsmittel unter die Prüfung fallen, die alle zwei Jahre ansteht. Zu der Prüfung gehören nicht nur die elektrischen Anlagen, sondern auch alle nicht elektronischen Arbeiten, die in direkter Nähe der elektrischen Betriebsmittel und Anlagen erfolgen müssen. Unter die elektrischen Betriebsmittel fallen alle Objekte, die teilweise und oder im Ganzen elektrische Energie übertragen. Eine elektrische Anlage ist ein aus mehreren elektrischen Betriebsmitteln zusammengesetztes Ganzes. In den Mitteilungsblättern der Berufsgenossenschaften wird auf die besonderen Unfallverhütungsvorschriften hingewiesen, die bei der Arbeit mit den elektrischen Anlagen oder einzelnen Betriebsmitteln eingehalten werden müssen. Der Unternehmer steht hierbei in der Pflicht dafür Sorge zu tragen, dass es sich bei den Mitarbeiter, die die elektrischen Betriebsmittel und Anlagen bedienen, um Elektrofachkräfte handelt. Hierfür müssen diese Mitarbeiter eine spezielle Ausbildung erfahren haben sowie weitere Erfahrungen und Kenntnisse besitzen.
Zu den zu prüfenden ortsveränderlichen Betriebsmitteln gehören alle Geräte, die einen Stromstecker besitzen und nicht schwerer als 23 Kilogramm sind, so dass sie noch relativ einfach bewegt werden können. So gehören hierzu Staubsauger, Wasserkocher, Kabeltrommeln, Bohrmaschinen, Drucker, Monitore, Computer, elektrische Sägen aller Art, elektrische Gartengeräte aller Art, elektrischer Friseurbedarf aller Art aber auch Radios, Diktiergeräte, Ventilatoren und Verlängerungskabel, sowie viele weitere Geräte, die in einem Unternehmen zum Einsatz kommen. Alle diese mobilen elektrischen Geräte werden bei der BGV A3 Prüfung Greifswald neben den großen, fest eingebauten elektrischen Anlagen ebenfalls geprüft.

BGV A3 Prüfung Greifswald

Was gehört zur BGV A3 Prüfung Greifswald der ortsveränderlichen Geräte?

Jedes einzelne elektronische Geräte muss einer Einzelprüfung unterzogen werden. Die Schritte, die hier durchgeführt werden müssen, sind den Vorschriften zur BGV A3 Prüfung Greifswald genau beschrieben. Als erstes wird das elektronische Gerät besichtigt. Das heißt es wird in einer Sichtprüfung geschaut, ob äußerliche Beschädigungen zu erkennen sind und ob das Gerät auch wie vorgeschrieben verwendet wird. Als zweites wird das Gerät nach Vorschrift gemessen. Hierzu dürfen vom Prüfer nur kalibrierte und geeichte Messgeräte verwendet werden. Es werden dann Isolationswiderstand, Schutzleiterwiderstand sowie Schutzleiter-, Berührungs- und Ersatzableiterstrom gemessen. Wurden die Prüfungen erfolgreich durchgeführt, erhält das Gerät einen Barcode der in einer Datenbank abgelegt wird. Zudem erhält das Gerät eine Prüfplakette.

Wird der Versicherungsschutz auch ohne die BGV A3 Prüfung Greifswald gewährt?

Unternehmen schließen Berufshaftpflichtversicherungen und die gesetzliche Unfallversicherungen für ihre Arbeitnehmer ab. Hierzu sind sie gesetzlich verpflichtet. Sind in einem Unternehmen elektrische Gerätschaften welcher Art auch immer in Gebrauch, dann müssen diese alle eine BGV A3 Prüfung Greifswald erhalten. Viele Versicherungen verlangen vor dem Abschluss der Verträge die Vorlage von Prüfungsnachweisen der BGV A3 Prüfung Greifswald. Kann diese von einem Unternehmen nicht vorgelegt werden, dann wird auch kein Versicherungsschutz gewährt. Hierzu müssen alle elektrischen Betriebsmittel ein Prüfungszertifikat erhalten haben. Andere Versicherungen hingegen werden in den Policen und in den Einlagen billiger, wenn die BGV A3 Prüfung Greifswald von den Unternehmen vorgelegt werden kann.

BGV A3 Prüfung Greifswald

Den eigenen Mitarbeitern die Sicherheit durch eine BGV A3 Prüfung Greifswald gewährleisten

Tagtäglich kommen die Mitarbeiter ins Unternehmen und verbringen hier den größten Teil ihres Tages, um das Geschäft fortzuführen und das Unternehmen mit ihrer Arbeitskraft, in welchem Bereich auch immer, zu unterstützen. Daher ist es eigentlich keine Frage für einen Unternehmer, diese Mitarbeiter vor Arbeitsunfällen so gut zu schützen, wie dies eben möglich ist. Bereits ein poröses Kabel am Arbeitsplatz kann einen großen Schaden anrichten. Daher sollten immer alle elektrischen Geräte und sind sie noch so klein und unscheinbar, von einem Fachmann geprüft werden, damit gar nicht erst der schlimmste Fall eintritt. Hinzu kommt, dass durch die BGV A3 Prüfung Greifswald nicht nur die Sicherheit der Mitarbeiter und des Arbeitsplatzes gewährt wird, auch kommen Einsparmöglichkeiten zutage. Denn viele alte Geräte die noch im Unternehmen verwendet werden, können Stromfresser sein, wie zum Beispiel ein alter Kühlschrank in der Büroküche. So können Unternehmer durch die regelmäßige BGV A3 Prüfung Greifswald auch versteckte Kosten entdecken und diese bei Bedarf minimieren.

Wissenswertes über Greifswald

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist die Kreisstadt des Landkreises Vorpommern-Greifswald im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt an dem in die Ostsee mündenden Fluss Ryck am Greifswalder Bodden zwischen den Inseln Rügen und Usedom Wikipedia

✅ Was kostet eine Prüfung nach DGUV V3 bei E+Service+Check GmbH?

Die Kosten für eine Prüfung nach DGUV V3 variieren je nach Anzahl pro Standort. Unsere Preisstaffelung beginnt bei 3,00€ pro Betriebsmittel und 13,00€ pro Stromkreis. Falls Sie noch Fragen zu den Preisen haben, oder ein Angebot wünschen können Sie uns hier kontaktieren, oder Sie rufen unsere Kundenberater unter: Tel. 034462-6962-0 an.

✅ Warum sollte ich E+Service+Check GmbH beauftragen und nicht einen anderen Anbieter?

Ganz einfach. Weil Sie hier das beste Preis / Leistungsverhältnis bekommen. Unsere Vorteile gegenüber der Konkurrenz:

  • umfassende Dokumentation (Inventar+Fehlerlisten)
  • Erinnerung an den nächsten Prüftermin
  • Kundenportal (Papierlose Dokumentation)
  • Zertifiziert für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen nach DIN ISO 9001:2015
  • Fachpersonal

✅ Ist E+Service+Check GmbH auch in meiner Nähe?

Ja, mit über 250 Mitarbeitern und 3000 Kunden betreiben wir ein flächendeckendes Netz über Deutschland. Egal wo und wie viele Betriebsmittel Sie haben, für uns ist kein Auftrag zu klein, oder zu groß. Wir prüfen aktuell monatlich über 400.000 Betriebsmittel und Anlagen. Hier können Sie mit uns in Kontakt treten.

Menü