BGV A3

In großen Firmen werden häufig elektrische Geräte in der Produktion eingesetzt. Der Umgang mit technischen Geräten, insbesondere mit elektrischen Geräten sowie elektrischen Anlagen erfordert ganz besondere Sorgfalt und Sachkenntnis. Daher werden Personen, die in Berufen wie Elektriker, Elektroingenieur oder Maschinenführer arbeiten, ganz besonders sorgfältig geschult. Um unnötige technische Defekte von Anlagen und Maschinen und eventuelle, daraus resultierende Unfälle zu verhüten, wurden Vorschriften zum Umgang mit elektrotechnischen Geräten erlassen. Diese finden sich unter anderem in den deutschen BGV A3 Vorschriften wieder.

 

Welchen Sinn haben die betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften?

Sicherheit ist für jede Berufsgruppe ein wichtiges Thema. Gleichgültig ob Straßenarbeiter, Krankenschwester, Schweißer, Bergmann oder Produktionshelfer, Unfallverhütungsvorschriften für Betriebe sind grundsätzlich unter zwei verschiedenen Aspekten zu betrachten. Zum einen sollen Sie den sachgemäßen Umgang mit elektrischen Geräten und elektrischen Anlagen sicher stellen. Technische Defekte, aufgrund mangelnder Fachkompetenz in Handhabung und Wartung können unter Umständen zu schweren finanziellen Verlusten eines Unternehmens beitragen. Der zweite, und wesentlich wichtigere Aspekt ist ein technischer Defekt, der die Gesundheit oder sogar das Leben eines Angestellten oder Arbeiters gefährdet. Bei Unfällen im Betrieb wird stets die Berufsgenossenschaft in den Prozess eingeschaltet. Stellt sich im Laufe der Ermittlung der Unfallursache heraus, dass die bestehenden BGV A3 Vorschriften für die Sicherheit am Arbeitsplatz nicht vollständig beachtet oder gar komplett ignoriert wurden, kann dies enorme Auswirkungen auf den Versicherungsschutz der verunfallten Person haben. Daher sollten die BGV A3 Vorschriften stets allen Mitarbeitern und deren Vorgesetzten hinreichend bekannt sein.

 

Was genau ist die BGV A3?

In deutschen Betrieben gibt es für jede Berufssparte spezielle Regelungen für die Sicherheit am Arbeitsplatz. Diese beginnen mit dem Tragen der passenden Schutz- und Sicherheitsbekleidung während der Arbeit und enden bei den Vorschriften und Verhaltensweisen währen der Verrichtung der Arbeit. So gehören zum passenden Arbeitsschutz in vielen Berufen Sicherheitsschuhe, Helme, Arbeitshandschuhe, Wetter- und Temperaturbeständige Arbeitskleidung usw. Die BGV A3 wurde im Jahr 1979 erlassen und umfasst die Vorschriften zur Unfallverhütung am Arbeitsplatz. Sie ersetzte die erste bereits im Jahr 1962 veröffentlichte Version. Diese aktuelle BGV A3 Vorschrift erfüllt nicht nur deutsche Standards, sondern die BGV A 3 entspricht auch den gültigen EU Regelungen gemäß der gültigen Verordnung 98/34/EG des Europäischen Parlaments. Sie ist in insgesamt 10 BGV A3 Paragraphen zusammengefasst. Darüber hinaus wurden die Bestimmungen des BGV A3 immer wieder durch entsprechende Anhänge ergänzt.

 

Was beinhaltet die BGV A3 genau?

Im ersten Teil der Verordnung im § 2 des BGV A3 finden sich genaue Definitionen verschiedener Begriffe. So wird beispielsweise erklärt, unter welchen Umständen jemand elektrotechnische Tätigkeiten verrichten darf und welche Qualifikationen dafür notwendig sind. Elektro-Fachkräfte wie Elektro-Ingenieure, Elektriker oder Elektriker-Gesellen müssen beispielsweise zur Ausübung ihrer Tätigkeit ihren Ausbildungsstand schriftlich in Form eines Zeugnisses bzw. eines Berufsabschlusses nachweisen können. Erst dann erhalten Sie Ihre Berufserlaubnis.

Im § 3 des BGV A3 finden Sie unter anderem die Angaben über die Verpflichtung von Unternehmern, die elektrische Geräte oder Anlagen betreiben. Teil dieses BGV A3 Paragraphen ist die Pflicht jedes Unternehmers seine elektrischen Anlagen und Geräte ausschließlich von Fachpersonal wie Elektrikern installieren und warten zu lassen. Darüber hinaus besteht die Verpflichtung einen bestehenden Mangel sofort anzuzeigen und von Fachleuten umgehend beheben zu lassen. Alle Personen die an elektrischen Geräten arbeiten, müssen außerdem von einer geschulten und kompetenten Elektro-Fachkraft angeleitet und überwacht werden, denn es kann im Verlauf des Arbeitsprozesses immer wieder vorkommen, dass bewusst oder auch unbewusst Bewegungen des Körpers oder Bewegungen mit Geräten und Werkzeugen durchgeführt werden, die beim Arbeiten mit Strom ein erhöhtes Risiko für Leib und Leben bedeuten können. Die Fachkraft, welche die Überwachung durchführt muss lt. der Vorschriften des BGV A3 ihre volle Aufmerksamkeit der Aufgabe widmen und darf hierbei nicht durch andere Tätigkeiten behindert oder abgelenkt sein.

Der § 4 des BVG A3 regelt die Ansprüche an die Beschaffenheit von elektrischen Geräten und Anlagen. So ist beispielsweise unbedingt sicher zu stellen, dass alle Geräte die unter elektrischer Spannung stehen ausreichend gegen Berührungen durch Personen isoliert bzw. geschützt sind. Nach DIN EN 50274/VDE 0660 Teil 514 sollte ein geeigneter Schutz nicht unbeabsichtigt zu entfernen oder zu verschieben sein. Er erfordert vielmehr den Einsatz von Spezialwerkzeug oder einen eigens dafür konzipierten Spezial-Schlüssel.

Ein weiterer und nicht minder wichtiger Teil beim täglichen Umgang und Arbeiten mit elektrischen Anlagen und Geräten ist die Wartung und die Prüfung auf eventuell vorhandene Defekte und Mängel. In § 5 des BGV A3 finden sich die Angaben zur fachgerechten Prüfung von Anlagen und Geräten elektrischer Natur wieder. Ein wichtiger Aspekt beim Thema Sicherheit sind hier die Prüfungsintervalle. Diese müssen unter anderem so angelegt sein, dass eventuelle Schäden rechtzeitig entdeckt und somit behoben werden können. Weiterhin regelt dieser Paragraph den weiteren Umgang mit Strom. Die notwendigen Schutzmaßnahmen und das geeignete Werkzeug für die Arbeitsvorgänge werden hier erwähnt. Dazu gehören lt. BGV A3 unter anderem auch Utensilien wie:

  • Stromprüfer
  • Handschuhe mit spezieller Isolierung
  • Phasenprüfer etc

 

BGV A3 und weiteres Vorgehen beim Arbeiten mit Strom und elektrischen Geräten und Anlagen


Beim Arbeiten mit elektrischen Anlagen und deren Wartung ist darüber hinaus eine bestimmte Reihenfolge einzuhalten, um Schäden oder Unfälle zu vermeiden. Dies wird im BGV A3 unter anderem in § 6 genau festgelegt. Ein wichtiger Teil ist hierbei ein spannungsfreier Zustand der Geräte. Weitere Grundsätze lauten:

  • Freischaltung
  • Absicherung gegen ungewolltes Wiedereinschalten der Anlagen und Geräte
  • Spannungsfreiheit prüfen
  • Gerät erden und Gerät Kurzschließen,
  • Benachbarte, ebenfalls unter Strom stehende Teile durch abdecken oder durch abgrenzen schützen


Auch alle Personen, die in der Nähe von elektrischen Anlagen arbeiten, müssen zu ihrer Sicherheit bestimmte Regeln wie beispielsweise einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten. Dies gilt ganz besonders dann, wenn die betreffenden Anlagen und Geräte aus unterschiedlichen Gründen nicht durch eine spezielle Abdeckung oder andere Maßnahmen geschützt werden können. In § 7 der BGV A3 Bestimmungen wird eben dies genau geregelt. Dieser Abschnitt der BGV A3 beinhaltet unter anderem eine Tabelle, welche die Bestimmung der Gefahrenzone im Spannungsfeld angibt. Der Paragraph regelt nebenbei auch, dass beim Arbeiten in der Nähe eines Spannungsfeldes stets eine Aufsichtsperson vorhanden sein muss, welche die Arbeiter überwacht und gegebenenfalls vor Gefahren oder Gefahrenzonen warnt.

In BGV A3 und dem § 8 wird unter anderem auch festgelegt unter welchen Umständen das Arbeiten an und mit Elektrogeräten und elektrischen Anlagen möglich oder unmöglich ist. Das gesundheitliche Risiko für den Arbeiter muss lt. DIN VDE 31000 Teil 2 auf ein Minimum zu reduzieren sein. In Tabelle 5 des Paragraphen findet sich im BGV A3 die Liste mit Kriterien. Diese Kriterien sollen dabei helfen, das Risiko beim Arbeiten mit Strom auf ein absolutes Minimum einzugrenzen. Auch das Jugendschutzgesetz findet beim Umgang mit elektrischen Geräten und Anlagen Anwendung. Der § 22 des Jugendarbeitsschutzgesetzes verbietet den Einsatz von Jugendlichen beim Umgang mit Strom, da von einem nicht ausreichenden Sicherheitsbewusstsein auszugehen ist. Ausnahmen sind im Sinne des BGV A3 jedoch dann genehmigt, wenn der Jugendliche eine Ausbildung im Elektro-Bereich durchführt und das Arbeiten mit Strom Ausbildungsinhalt ist.

Auch die Regelungen für Prüfungen im Bereich Elektrik sind ein weiterer Bestandteil des BGV A3. So gilt für Berufe wie: Elektro-Ingenieure, Elektriker und andere Elektro-Fachkräfte eine Prüfung nur dann als bestanden, wenn neben den handwerklichen Fertigkeiten auch ausreichende Kenntnisse der Sicherheitsbedingungen und Vorschriften vorhanden sind. Personen, die diesen Anforderungen nicht genügen müssen die Prüfung wiederholen. Der letzte Teil des BGV A3 beinhaltet die Information, dass alle Personen, die den Paragraphen 3, 5, 6 und 7 wissentlich oder unwissentlich zuwiderhandeln eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des § 209 Abs. 1 Nr. 1 Siebten Buch Sozialgesetzbuches (SGB VII) begehen. Das BGV A3 ist für alle interessierten außerdem im Internet einsehbar und bei Bedarf als PDF Download verfügbar. https://www.dguv-vorschrift-3.info/files/e-service-check/bilder/theme/PDF%20s%20Vorschriften/BGVA3.pdf

e-service-check.de
2017-09-01
https://www.e-service-check.de

DGUV V3 (BGV A3) Prüfungen in der Industrie

Ohne Störung des Betriebsablaufs erhalten Sie umfassende rechtssichere Prüfberichte.

DGUV Vorschrift 3 Prüfungen in Krankenhäusern, Praxen und Pflegeheimen

Wir prüfen Ihre ortsveränderlichen elektrischen Geräte sowie medizinische Geräte und Pflegebetten nach DGUV V3 bzw. der BetrSichV.

DGUV V3 Prüfungen in Schulen und öffentlichen Gebäuden

Durch exakte Koordination sind auch DGUV V3 Prüfungen ohne Störungen während des Schulbetriebs möglich.

DGUV Vorschrift 3 / 4 Prüfungen in Büro- und Verwaltungsgebäuden

Einheitliche Zuordnung ist dank Barcodesystem und
Excel-Datenbanken sowie SQL-Systemen wie die des Elektromanager von Mebedo und vFM/Wave von Loy&Hutz möglich.Wir prüfen rechtssicher und günstig nach DGUV Vorschrift 3 bzw. 4 sowie BetrSichV.

Unsere zufriedenen Partner und Kunden in Deutschland
  • Prüfung der elektrischen Anlagen  BIMA
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte Bundesrat
  • VDE
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte bei der HHLA
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Maschinen bei der CCEAG
  • Gossen Metrawatt
  • Elektroprüfung UKM
  • Überprüfung elektrischer Betriebsmittel der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg
  • Elektroprüfung nach DGUV V3 und BGV A3 im Abgeordnetenhaus Berlin
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte und elektrischer Betriebsmittel bei den Asklepios Kliniken
  • Elektroprüfung Daimler
  • Geräteprüfung in der IKK Classic
  • Anlagenprüfung bei der Stadt Karlsruhe
  • Prüfung der Betriebsmittel an der FUB
  • Prüfung elektrischer Anlagen
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel in den Objekten der Stadt Münster
  • Prüfung elektrischer Betriebsmittel Baden Württemberg
  • WWU ortsveränderlicher Betriebsmittel
  • Prüfgeräte von Messtech24
  • BGV A3 Prüfung Schenker
  • Elektromanager Mebedo

 

Kundenmeinungen

Frau Anthoni:
"... Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr, wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr verbunden mit viel Gesundheit."

Herr Limke:
"... Für die angenehme Zusammenarbeit möchte ich mich von Herzen bedanken."

Herr Knümann:
"...Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an alle Beteiligten der Firma E+Service+Check GmbH, die den reibungslosen Ablauf der Prüfarbeiten gewährleistet haben."

Herr Paul:
"... In Vorfreude auf weitere gute Zusammenarbeit!"

Herr Gerg:
"... ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!"

Herr Fraß:
"... Jedenfalls bedanken wir uns im Namen der gesamten Belegschaft für Ihre kompetente Zusammenarbeit! Ein besonderer großer Dank geht natürlich an Ihre zwei Prüfer Hr. Beyer und Hr. Götze. Wir hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren bei den Prüfintervallen."

Herr Sazimani:
"... mit euch zusammen zuarbeiten hat es mir sehr viel Spaß gemacht, danke an euch allen bis zum nächsten mal."

Herr Mattern:
"... Persönlich freue ich mich trotzdem auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit."

Die E+Service+Check GmbH steht für über

  • 8.620.000 geprüfte Geräte, Maschinen und Anlagen
  • 1.628 Kunden
  • 120 Mitarbeiter
  • 100 % Rechtssicherheit
100% Ihr perfekter Dienstleister

Pressemeldungen

Impressionen der E+Service+Check GmbH im Februar 2017

Aktive Kunden im Kundenstamm: 1.547

Besucher im Monat Januar 2017 auf allen Webseiten (außer messtech-24.de): 19.327

Impressionen im Monat Januar 2017 auf allen Seiten (außer www.messtech-24.de) 108.532

Mitarbeiter: 104

 

Weiterlesen …

Wachstumschampion 2016

Die E+Service+Check GmbH ist Wachstumschampion 2016.

,,Ein großen Dank an alle Mitarbeiter und Kunden, ohne Sie hätte das die E+Service+Check GmbH nicht geschafft,,

Weiterlesen …

Die neue Betriebssicherheitsverordnung BETRSICHV 2015

Die zuständigen Behörden können Verstöße gegen die Vorschriften der BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) (mit umfangreichen Bußgeldmöglichkeiten ahnden. Hier geht es zur Infoseite.

Weiterlesen …

Onlineshop für Prüf- und Messtechnik

Ihr Spezialist für Mess und Prüftechnik

- Oszilloskope kaufen

- BGV A3 Prüfgerät

- Wärmebildkameras kaufen

- Prüfetiketten und Prüfaufkleber kaufen

- Multimeter kaufen

Weiterlesen …

4,9/5 Sterne (32 Stimmen)
Bewertung 4.9 0 5 32