Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Thermografie

Inhaltsverzeichnis zum Thema: Thermografie

Thermografie an Ihren Gebäuden und Anlagen

Eine anerkannte Methode zur eingriffsfreien, nicht berührenden thermischen Oberflächenanalyse ist die Thermografie.

Sie wird heute unter anderem bei der Gebäudediagnose, der Bauschadensanalyse, bei der Lecksuche, zur vorbeugenden Wartung und Instandhaltung von Elektroanlagen, bei Inspektionen von Industrieanlagen aller Art und in noch zahlreichen anderen Bereichen mit Erfolg eingesetzt.

Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren zur Anzeige der Oberflächentemperatur von Objekten. Die Intensität der Infrarotstrahlung, die von einem Punkt ausgeht, wird dabei als Maß für dessen Temperatur gedeutet.

Eine mobile Wärmebildkamera wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotstrahlung in elektrische Signale um.
Daraus erzeugt die Kamera ein Bild in Falschfarben.

Wir setzen die Wärmebilduntersuchung zur schnellen und effektiven Suche von energetischen Defekten und Schwachstellen an Gebäuden, Maschinen und Anlagen ein.

Die Infrarotbildauswertung ist eine sinnvolle Ergänzung zu unseren sonstigen eingesetzten Such- und Untersuchungsverfahren. Unser geschultes Fachpersonal bietet diese Dienstleistung überall dort an, wo Sie sie benötigen.

thermografie

Unsere Leistungen in der Thermografie:

  • Industriethermografie bei der Inspektion und Überwachung von Ihren Maschinen und Industrieanlagen
  • Zur Überwachung und Fehleranalyse bei elektrischen Anlagen und Schaltschränken

Die Thermografie:

Wer einen Betrieb, ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung führt, muss sich in regelmäßigen Abständen um die DGUV V3 Prüfung kümmern. Hier ist nicht nur mit den Thermografie Kosten zu rechnen. Es bedarf bei der Thermografie und dem Wärmebild auch einer ausreichenden Planung und Vorbereitung. Deswegen sollte auf seriöse und zuverlässige Partner gesetzt werden, die eine ausgebildete Elektrofachkraft und hochwertige Messegeräte für die DGUV V3 Prüfung zur Verfügung stellen.

Im Vorfeld sollte der Prüfbedarf ermittelt werden. Je nach Größe des Betriebs kann sich die Thermografie und das Wärmebild zu einem komplexen und zeitaufwendigen Unterfangen entwickeln. Pauschalisierte Aussagen über Zeitaufwand und Thermografie Kosten wären unseriös, da diese vom Arbeitsumfang und den zu prüfenden Maschinen abhängig sind.

Je genauer die DGUV V3 Prüfung vorbereitet und geplant wurde, desto weniger Überraschungen gibt es den Prüfungstagen zu verzeichnen. Hier zeichnen sich Profis eben von den Laien ab. Es blühen weder höhere Thermografie Kosten noch ein zeitlicher Mehraufwand. Auch dieser würde sich in den Thermografie Kosten widerspiegeln. Deswegen ist es wichtig, dass bei einem ausgiebigen Beratungsgespräch genaue Angaben über den Betrieb und die zu prüfenden Elektrogeräte und elektrischen Anlagen übermittelt werden. Es gibt bei der Bedarfsermittlung allerdings keinen Standard, an dem sich orientiert werden könnte. Die Unternehmen und Betriebe sind zu individuell in Bezug auf den Aufbau und die Anzahl der Maschinen.

Was verbirgt sich hinter der Thermografie?

Arbeitsunfälle können auch entstehen, wenn elektrische Geräte nicht durch eine Thermografie kontrolliert wurden. Deswegen nehmen die Thermografie und das Wärmebild bei der DGUV V3 Prüfung eine wichtige Funktion ein. Mit der Thermografie werden alle elektrischen Geräte, die in einem Betrieb zum Einsatz kommen, kontrolliert und geprüft. Sollten sich bei der Thermografie Mängel zeigen, sind diese umgehend zu beseitigen. Elektrische Geräte müssen den Standards entsprechen und müssen in einwandfreiem Zustand sein. Dieser wird in regelmäßigen Abständen bei der Thermografie geprüft. Die Thermografie wird von einer geschulten Elektrofachkraft durchgeführt.

Öffentliche Einrichtungen und Unternehmen in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, dass die DGUV V3 Prüfung in regelmäßigen Abständen erfolgen muss. Die Kontrolle und Prüfung erfolgen über elektrische Geräte und Anlagen. Renommierte Fachbetriebe können die Thermografie und das Wärmebild durchführen. Die Thermografie Kosten müssen von den öffentlichen Einrichtungen oder den Unternehmen selbst getragen werden.

Warum muss die Thermografie durchgeführt werden?

Die gesetzliche Unfallverhütungsvorschrift soll Sorge dafür tragen, dass die notwendige Sicherheit in Betrieben und bei elektrischen Anlagen gegeben ist. Betriebe, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen werden per Gesetz dazu angehalten, dass die regelmäßige Prüfung aller Elektrogeräte und elektrischer Anlagen in Form der Thermografie und dem Wärmebild erfolgt.

Die Thermografie spielt eine tragende Rolle für den Versicherungsschutz des Betriebs und des Unternehmens. Sollte es zu einem Brand kommen, übernimmt die Versicherung die Kosten nur, wenn die Thermografie bei allen Elektrogeräten und elektrischen Anlagen regelmäßig durchgeführt wurde.

Nicht nur im Worstcase Szenario ist die Thermografie von Bedeutung. Es können zudem regelmäßige Stichproben erfolgen, bei denen Unternehmen, Betriebe und öffentliche Einrichtungen die Unterlagen und Protokolle der DGUV V3 Prüfung vorlegen müssen. Fehlen Wärmebild und die Dokumentation der Elektrothermografie, kann es zu hohen Bußgeldern und schlimmstenfalls zu einem Verlust der Zulassung kommen.

Thermografie

Die Thermografie ist wichtig:

Unternehmer kommen mit der Thermografie und dem Wärmebild den gesetzlichen Vorgaben nach.
Mitarbeiter und Betrieb werden vor erheblichen Schäden geschützt.
Schäden, Unfällen und Bränden kann weitgehend vorgebeugt werden.
Der Versicherungsschutz bleibt im Schadensfall erhalten, wenn die Dokumentation über die Thermografie und das Wärmebild vorgelegt werden können.
Versteckte Energiepotentiale können mit wenig Aufwand entdeckt werden. Das bedeutet ein Senken der Kosten und Ressourcen.

Was ist in der Thermografie enthalten?

Die Thermografie umfasst grob gesehen drei große Bereiche:

Elektrogeräte: Diese werden bei der Thermografie auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. In diese Kategorie fallen auch Elektrogeräte des täglichen Gebrauchs. So entstehen auch für die Prüfung von Kaffeeautomaten und Radiogeräten Thermografie Kosten.

Elektrische Anlagen: Mit dem Wärmebild wird die gesamte Elektroinstallation geprüft. Sollte der Bedarf gegeben sein, muss die Elektroinstallation in einem vorgegebenen Zeitrahmen auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Thermografie Kosten sind vom Unternehmen zu tragen.

Elektrische Maschinen: Die Thermografie umfasst alle Produktionsmaschinen des Betriebs. Hier sind auch Forschungseinrichtungen und Produktionsbetriebe enthalten.


Welche Konsequenzen drohen, wenn keine Thermografie durchgeführt wird?

Im Arbeitsschutzgesetz und in der Verordnung der Betriebssicherheit ist dafür Sorge zu tragen, dass Besucher und Mitarbeiter nicht zu Schaden kommen. Vorstände und Geschäftsführer tragen die Verantwortung dafür, dass die Sicherheit zu keinem Zeitpunkt gefährdet ist. Wer sich nicht um die gesetzlich vorgeschriebene Thermografie und das Wärmebild kümmert, kann für entstandene Schäden haftbar gemacht werden.

Wer sich nicht um die relevanten Prüfungen im Betrieb oder in der öffentlichen Einrichtung kümmert, kann persönlich haftbar gemacht oder strafrechtlich verfolgt werden. Hierbei ist auch auf die Einhaltung der gesetzlichen Fristen zu achten.

Dieser Umstand tritt auch dann ein, wenn der Schaden durch Dritte verursacht wurde. Erschwerend kommt hinzu, dass in so einem Fall vor Gericht bewiesen werden muss, dass jede erforderliche Maßnahme ergriffen wurde, um den Schaden zu vermeiden. Wer dann die Protokolle der Thermografie und das Wärmebild vorlegen kann, bewegt sich auf der sicheren Seite. Es reicht aber nicht nur das Vorlegen der Protokolle vor. Es muss ersichtlich sein, dass bestehende Mängel behoben wurden. Fehlerhafte Elektrogeräte und elektrische Anlagen dürfen nicht mehr in Betrieb genommen werden.

Wie gestaltet sich die Bedarfsermittlung für die Thermografie und das Wärmebild?

In einem Büro kann von rund acht elektrischen Geräten pro Arbeitsplatz ausgegangen werden. Zu diesen Elektrogeräten werden PCs, Mehrfachsteckdosen, Drucker und andere Geräte gezählt. Ortsungebundene Geräte müssen eigens gezählt werden. Diese umfassen bei einem Büro Elektrogeräte wie die Kaffeemaschine, den Kühlschrank und den Wasserkocher.

Bei der Bedarfsermittlung dürfen auch die Kaltgerätekabel nicht vergessen werden. Diese werden in die Thermografie Kosten ebenfalls berechnet. Die Kaltgerätekabel sind jene Kabel, die nicht mit den Hauptgeräten verbunden sind. Diese lassen sich ohne großen Aufwand von den Hauptgeräten trennen. Bei diesen eigenständigen Elektrogeräten muss die DGUV V3 Prüfung in Form der Thermografie eigenständig durchgeführt werden. Je nach Aufwand werden die Thermografie Kosten berechnet.

✅ Was ist Thermografie?

Damit keine teure Energie verloren geht, sollte eine Thermografie angedacht werden. Wer sinnvoll in Thermografie Kosten investiert, wird langfristig Energiekosten einsparen können. Mit dem Wärmebild können undichte Stellen beim Gebäude festgestellt werden, an denen wertvolle Energie ungehindert nach draußen dringt. Das Wärmebild ist ein spezielles Verfahren, bei der sich die austretende Wärme darstellen lässt.

✅ Was kostet die Thermografie?

Die Thermografie Kosten lassen sich nicht auf Anhieb festlegen. Hier spielen Faktoren wie der Aufwand und die Komplexität bei der Berechnung der Thermografie Kosten eine maßgebliche Rolle. Es wäre unseriös, die Thermografie Kosten bereits im Vorfeld zu nennen. Um die genauen Thermografie Kosten zu nennen, bedarf es einer Begehung vor Ort, um sich einen Überblick über den Aufwand verschaffen zu können.

✅ Warum sollte ich E+Service+Check GmbH für eine Thermografie beauftragen und nicht einen anderen Anbieter?

Ganz einfach. Weil Sie hier das beste Preis / Leistungsverhältnis bekommen. Unsere Vorteile gegenüber der Konkurrenz:

  • umfassende Dokumentation
  • Erinnerung an den nächsten Prüftermin
  • Kundenportal (Papierlose Dokumentation)
  • Zertifiziert für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Fachpersonal

✅ Führt die E+Service+Check GmbH Thermografie auch in meiner Nähe durch?

Ja, mit über 320 Mitarbeitern und 5000 Kunden betreiben wir ein flächendeckendes Netz über Deutschland. Egal wo und wie viele Betriebsmittel Sie haben, für uns ist kein Auftrag zu klein, oder zu groß. Wir prüfen aktuell monatlich über 500.000 Betriebsmittel und Anlagen. Hier können Sie mit uns in Kontakt treten.

Für welche Bereiche lohnen sich die Thermografie und das Wärmebild?

Auch, wenn Thermografie Kosten entstehen, macht sich das Wärmebild bezahlt. Mithilfe der Thermografie können alle elektrischen Anlagen überprüft werden. Elektrische Defekte kündigen sich in den meisten Fällen durch eine Überhitzung an. Und diese lässt sich mit dem Wärmebild darstellen. Mit dem Einsatz der Thermografie Kosten bleiben Betriebsabschaltungen erspart und Brandgefahren werden weitgehend minimiert und behoben.

Wie lässt sich die Thermografie für die DGUV V3 Prüfung vorbereiten?

Betriebe sind individuell, was sich auch bei der Erstellung der Thermografie Kosten zeigt. Die Thermografie Kosten werden bestimmt durch die Art und die Anzahl der Maschinen. Außerdem sind die Maschinen von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Die Zugänglichkeit ist nicht in jedem Fall gegeben. Um den Arbeitsaufwand und die Thermografie Kosten schon im Vorfeld möglichst genau ermitteln zu können, nimmt die Bedarfsermittlung beim Informationsgespräch einen tragenden Aspekt ein. Der Aufwand und die Thermografie Kosten ändern sich je nach Maschinenart. Es macht einen Unterschied, ob es sich um Druckermaschinen, Produktionsmaschinen oder Werkstattmaschinen handelt. Die Thermografie Kosten für die DGUV V3 Prüfung werden bei dieser Individualität bedacht.

Damit die DGUV V3 Prüfung und die Thermografie reibungslos über die Bühne gehen kann, sollte schon im Vorfeld ein genauer Bestand eruiert werden. Hierfür sollte bestenfalls ein Beauftragter ernannt werden, der die Maschinen des Betriebs in den Bestand aufnimmt. Die einzelnen Maschinen sollten für die Berechnung des Arbeitsaufwandes und der Thermografie Kosten, nicht nur gezählt, sondern auch beurteilt werden. Hierbei müssen auch sämtliche Verteiler, ortsungebundene Elektrogeräte und Kabel mitbedacht werden. Die Vorbereitung für die DGUV V3 Prüfung kann demnach umfangreich sein, macht sich aber jedenfalls bezahlt, wenn es um die Thermografie Kosten geht.

Das Ergebnis der Anzahl und Art der Maschinen nimmt einen wichtigen Aspekt für die Maschinenprüfung und die Berechnung der Thermografie Kosten ein. Wenn Maschinen im Betrieb sehr unübersichtlich angelegt sind, gibt es eine zweite Möglichkeit, um alles für die Betriebsermittlung zu eruieren. Bei einem Blick in den Schaltplan der Maschinen lässt sich die Anzahl der Motoren erkennen. Um den Schaltplan der Maschinen richtig interpretieren zu können, braucht es das notwendige und fachspezifische Knowhow.

Prüfdienstleister haben den großen Vorteil, dass sie schon vor der DGUV V3 Prüfung und der Thermografie unterstützend helfen. Im Rahmen der DGUV V3 Prüfung wird die Bedarfsermittlung oftmals angeboten. Dieser Mehraufwand spiegelt sich aber in den Thermografie Kosten wider. Auch Fachfirmen können schon im Vorfeld für die Bedarfsermittlung hinzugezogen werden.

Es macht sich bezahlt, wenn die DGUV V3 Prüfung und die Thermografie vorbereitet werden. Es empfiehlt sich, dass folgende Unterlagen und Informationen bereits vor der Thermografie übermittelt werden:

  • Der Grundriss des Gebäudes
  • Der Schaltplan der Maschinen
  • Der Elektroplan
  • Fotos von der Anlage
  • Fotos von den Maschinen
  • Fotos vom Sicherungskasten

Was ist die Elektrothermografie?

Mit einer Thermografie werden Wärmebrücken ersichtlich. Es wird immer und überall elektrische Energie verteilt. Strom erzeugt Wärme und diese kann mithilfe der Thermografie und einem Wärmebild sichtbar gemacht werden. Es gibt zwei unterschiedliche Wärmeerzeugungen beim Strom:

Nutzwärme: Diese ist gewollt.
Verlustwärme: Diese ist ungewollt.


In einem Betrieb ist die Verlustwärme, die aufgrund eines Leiterwiderstandes in elektrischen Anlagen entstehen kann, weitgehend unproblematisch. Sollte die Verlustwärme allerdings aufgrund eines Fehlers auftreten, entsteht ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Diese Fehler können durch undichte Stellen oder durch eine Überlastung entstehen. Die Verlustwärme kann zu einem Brand führen, der mit erheblichen Schäden einhergeht.

Hier können Gefahrenquellen für die Verlustwärme entstehen:

  • Isolierfehler bei einem Kabel
  • Alte Elektrogeräte und elektrische Anlagen
  • Defekte Kondensatoren
  • Defekte Motoren
  • Überlastete Kabel
  • Überlastete Leitungsanlagen



Mit der Thermografie und dem Wärmebild lässt sich die Verlustwärme ohne Kontakt darstellen. Außerdem muss die Spannung nicht abgeschaltet werden. In Sekundenbruchteilen lassen sich die Wärmeverluste mithilfe der Thermografie und dem Wärmebild aufzeigen. Im Zuge einer DGUV V3 Prüfung können kleine Mängel bereits erkannt und behoben werden. So werden große Schäden, Brände und Verletzungsgefahren weitgehend gebannt. Mit dem Wärmebild lassen sich in einem Betrieb, Unternehmen, in öffentlichen Einrichtungen aber auch im Privatbereich Schwachstellen bereits vor Ausfall einer Anlage, einem Brand oder einer Störung aufzeigen. Bei regelmäßigen Überprüfungen können teure Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen verhindert werden. Zudem werden die Überprüfungszeiten verkürzt.

Was ist die Thermografie?

Damit keine teure Energie verloren geht, sollte eine Thermografie angedacht werden. Wer sinnvoll in Thermografie Kosten investiert, wird langfristig Energiekosten einsparen können. Mit dem Wärmebild können undichte Stellen beim Gebäude festgestellt werden, an denen wertvolle Energie ungehindert nach draußen dringt. Das Wärmebild ist ein spezielles Verfahren, bei der sich die austretende Wärme darstellen lässt.

Mit dem Wärmebild lässt sich die Temperatur von Oberflächen ermitteln. Das Verfahren ist kontaktlos und lässt sich demnach auch im laufenden Betrieb durchführen. Mit dem Wärmebild wird die Infrarotstrahlung ermittelt und bildlich festgehalten. Neben austretender Wärme bei Gebäuden wird die Thermografie aber auch in anderen Bereichen eingesetzt. Bei der DGUV V3 Prüfung ist die Thermografie ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Darstellung von Mängeln und Schwachstellen geht. Strom erzeugt Wärme und diese lässt sich mit dem Wärmebild darstellen.

Für das Wärmebild wird eine spezielle Kamera eingesetzt. Irrtümlicherweise gehen viele davon aus, dass die Thermografie mit der Wärmebildkamera durchgeführt wird. Es kommt aber die Thermografie-Kamera zum Einsatz, mit der gezielt die Oberflächen gemessen werden. Da die Anschaffung dieser speziellen Gerätschaften teuer ist, spiegelt sich dies auch in den Thermografie Kosten wider. Zudem sollte bedacht werden, dass das Auslesen des Wärmebildes ein Knowhow benötigt, das nur bei einer ausgebildeten Elektrofachkraft zu finden ist. Qualität beim Wärmebild ist demnach nur möglich, wenn auch entsprechende Thermografie Kosten bezahlt werden. Günstige Wärmebilder bringen den Nachteil mit sich, dass diese meist nicht ausreichend analysiert wurde.

Thermografie Gebäude

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für die Thermografie?

Das spezielle Messverfahren kann vielseitig eingesetzt werden. Je nach Aufwand und Arbeitszeit werden die Thermografie Kosten berechnet. Das Wärmebild lässt sich in vielen Bereichen schießen und kann mit einer Elektrofachkraft entsprechend ausgewertet werden. Das bedeutet, dass die Elektrofachkraft das Knowhow für unterschiedliche Bereiche mitbringen muss, um eine genaue Analyse durchführen zu können. Die Thermografie Kosten können nach einem ausgiebigen Beratungsgespräch bereits im Vorfeld genannt werden. Um die Thermografie Kosten möglichst exakt eruieren zu können, bedarf es allerdings einer genauen Bedarfsermittlung.

  • Überwachung von Prozessen
  • Kontrolle von Qualität
  • Beurteilung eines Verfahrens
  • Maßnahmen für Instandhaltung
  • Kontrolle von Elektronik
  • Vorbeugende Instandhaltung
  • Schwachstellen ausfindig machen in Unternehmen und Betrieben

Was ist die Thermografie in elektrischen Anlagen?

Die Thermografie ist ein spezielles, bildgebendes Verfahren. Mit diesem Verfahren wird die Temperatur von Oberflächen kontaktlos gemessen und im Anschluss analysiert. Typischerweise wird dem Bericht das sogenannte Wärmebild beigefügt, mit dem sich Schwachstellen und Mängel bildlich darstellen lassen.

Mithilfe der Thermografie lassen sich Schwachstellen und Mängel innerhalb eines Betriebs in Sekundenbruchteilen darstellen. Diese wären mit dem freien Auge nicht ersichtlich. Mit entsprechenden Maßnahmen lassen sich die Mängel und Schwachstellen beseitigen. Die Thermografie Kosten umfassen nicht nur das Erstellen eines Wärmebildes und das Verfahren der Elektrothermografie. In den Thermografie Kosten sind zudem die Analyse und die Übermittlung eines Berichtes enthalten.

Das spezielle Verfahren der Thermografie in elektrischen Anlagen macht es möglich, dass Strahlungen und Wärme sichtbar gemacht werden können, die mit dem freien Auge nicht erkennbar sind. Experten erstellen dann das Wärmebild und übergeben dem Auftraggeber dieses mit der umfangreichen Analyse. Um den Vorgaben der DGUV V3 Prüfung gerecht zu werden, müssen etwaige Mängel und Schwachstellen binnen kurzer Zeit behoben werden. Wird die Behebung von Mängeln und Schwachstellen verabsäumt, droht der Entzug der Lizenz.

Die Analyse und die qualifizierte Auswertung geben einen wichtigen Einblick über den elektrischen Zustand der Anlage und des Betriebs. Es ist demnach sinnvoll, wenn bei den Thermografie Kosten nicht gespart wird. Die Thermografie Kosten mögen auf den ersten Blick hoch sein, machen sich aber in Bezug auf die Sicherheit des Betriebs jedenfalls bezahlt. Die Thermografie Kosten stehen nicht in Relation zu einer Schließung des Betriebs durch Brand- oder Schadensfall.

Mithilfe von empirischen Grundlagen lassen sich notwendige Maßnahmen in Bezug auf Schadens- und Mängelbehebung ermitteln. Instandsetzungen lassen sich mit der Analyse der Thermografie und dem Wärmebild geplant und umsetzen.

Die Vorteile einer Thermografie und dem Wärmebild zeigen sich durch:

Mithilfe von empirischen Grundlagen lassen sich notwendige Maßnahmen in Bezug auf Schadens- und Mängelbehebung ermitteln. Instandsetzungen lassen sich mit der Analyse der Thermografie und dem Wärmebild geplant und umsetzen.

Die Vorteile einer Thermografie und dem Wärmebild zeigen sich durch:

Der Status-quo Zustand der elektrischen Anlage und der Maschinen wird ermittelt.
Brand- und Unfallgefahren können minimiert werden.
Schwachstellen werden rechtzeitig lokalisiert und können behoben werden.
Die dauerhafte Sicherheit des Betriebs wird mit der Thermografie und dem Wärmebild gewährleistet.
Die Verfügbarkeit der elektrischen Anlage wird erhöht, da es zu geringeren Ausfällen aufgrund von Überlastungen oder anderen Mängeln kommt.

Sind die Thermografie und das Wärmebild wiederkehrende Verfahren?

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Thermografie und das Wärmebild im Zuge der DGUV V3 Prüfung durchgeführt werden. Die Thermografie Kosten sind vom Unternehmen zu tragen, obwohl es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung handelt. Diese ist im Arbeitsschutzgesetz verankert und wird von den meisten Versicherungen gefordert. Die Thermografie Kosten bieten bereits einen Hinweis über die Qualität der Arbeit. Es gibt immer wieder Dienstleister, die mit niedrigen Thermografie Kosten punkten wollen. Grundsätzlich leidet bei niedrigen Thermografie Kosten die Qualität der Arbeit und der Auswertung.

Mit der Thermografie und dem Wärmebild wird die elektrische Anlage im laufenden Betrieb dargestellt. So ergeben sich Erkenntnisse über den Zustand der elektrischen Anlage. Für die Thermografie und das Wärmebild muss die elektrische Anlage nicht abgeschaltet werden. Hieraus ergibt sich der große Vorteil, dass diese speziellen Verfahren kaum Einfluss auf den Betriebsalltag nehmen.

Das Wärmebild und die Thermografie stellen Störungen, die zu einer Brandgefahr werden können und Hitzeentwicklungen dar. Hier braucht es das geschulte Auge der Elektrofachkraft, die auffällige von unauffälligen Hitzeentwicklungen unterscheiden kann. Die Investition in die Thermografie Kosten kann Risiken im Betrieb weitgehend abwenden.

Wem nutzen die Thermografie und das Wärmebild?

Auch, wenn die Thermografie Kosten auf den ersten Blick überteuert wirken, nutzt diese Investition jedem Unternehmen und jedem Betrieb. Die Thermografie Kosten umfassen ein gründliches, kontaktloses und genaues Verfahren. In den Thermografie Kosten ist zudem ein dokumentierter Überblick enthalten, der einen Einblick in den Zustand der elektrischen Anlage ermöglicht. Außerdem beinhalten die Thermografie Kosten eine Risikoanalyse. Heißstellen und Schwachstellen werden mit der Thermografie und dem Wärmebild rechtzeitig erkannt und können behoben werden. Das sichert nicht nur den Fortlauf des Betriebs, sondern auch die Sicherheit der Mitarbeiter. Neben der Behebung von Mängeln weisen die Thermografie und das Wärmebild auf Ressourcenverluste hin. Die Thermografie Kosten bringen demnach auch eine Energieeffizienz mit sich, die sich auf lange Frist bezahlt macht.

Die Thermografie Kosten gleichen sich aufgrund des Nutzens jedenfalls aus. Es gibt bereits zahlreiche Versicherungen, die Beitragsgrundlagen reduzieren, wenn die Thermografie und das Wärmebild in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. In Anbetracht der Einsparung bei den Beitragsgrundlagen machen sich die Thermografie Kosten ebenfalls bezahlt.

Aber es gibt auch andere Gründe, weswegen sich die Thermografie Kosten ausgleichen:

Es gibt kaum Ausfälle des laufenden Betriebs wegen Fehlermeldungen und Mängel. Diese können bereits im Vorfeld behoben werden.
Brandgefahren werden weitgehend ausgeschlossen.
Die Thermografie und das Wärmebild verhindern Folgeschäden im Betrieb, die auf elektrische Mängel und Schwachstellen zurückzuführen sind.
Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen können zielgerichtet durchgeführt werden.
Gefahren für Mitarbeiter werden gedämmt.

Welche Vorteile bringen die Thermografie und das Wärmebild mit sich?

Die Messung der Temperatur ist kontaktlos.
Die Temperaturmessung kann auch an bewegenden und rotierenden Objekten erfolgen.
Trotz Messung werden berührungsempfindliche Objekte nicht beschädigt oder zerstört.
Die Geschwindigkeit der Messung erfolgt in Sekundenbruchteilen.
Sicherheit wird durch die Messung gewährleistet.

Welche Einsatzbereiche haben die Thermografie und das Wärmebild?

  • Inspektionen von Elektrogeräten und elektrischen Anlagen
  • Hotspot-Erkennung bei Photovoltaikanlagen
  • Thermografie an Gebäudeteilen (Verlust von Energie, Leckage, Bestimmung der Feuchtigkeit)
  • Elektronik
  • Thermografie von Flachdächern
  • U. v. m.

Thermografie Gebäude

Welche Vorteile bringen die Thermografie und das Wärmebild mit sich?

Der größte Vorteil, der sich bei diesem speziellen Verfahren und den Thermografie Kosten ergibt, ist, dass die Überprüfung bei laufendem Betrieb erfolgen kann. Die Maschinen müssen nicht vom Strom genommen werden, was die Thermografie Kosten rechtfertigt. Das Abschalten von Maschinen bringt Verluste mit sich. Obwohl die Maschinen und die elektrischen Anlagen nicht vom Strom genommen werden, sind Messungen möglich. Die Überprüfung bei laufendem Betrieb ist erwünscht, da in diesem Zustand Schwachstellen am besten lokalisierbar sind. Abschaltungen von Betriebsmaschinen oder auch von Bürogeräten gestalten sich generell aufwendig und bedürfen einer ausgiebigen Planung. Da stellen die Thermografie und das Wärmebild eine ideale Prüfungssituation dar. Die Thermografie Kosten rechnen sich jedenfalls. Obwohl Thermografie Kosten entstehen, hilft dieses kontaktlose Verfahren dem Betrieb weitere Unkosten zu verhindern.

Die Thermografie Kosten für die Thermografie und das Wärmebild helfen langfristig Verluste zu verhindern. Brandgefahren und Schwachstellen, die den Betrieb für mehrere Stunden, Tage oder sogar Wochen lahmlegen, lassen sich schon im Vorfeld ausfindig machen.

Bei der Thermografie und dem Wärmebild muss die Elektrofachkraft nicht in Kontakt mit Strom und Maschinen kommen. Das kontaktlose Verfahren bietet demnach Schutz für die Elektrofachkraft. Dieser Umstand ist insofern wichtig, als die Elektrofachkraft Schwachstellen und Mängel mit freiem Auge nicht erkennen kann. Die Elektrofachkraft kann die Überprüfung mit ausreichendem Sicherheitsabstand durchführen.

Bei der Überprüfung werden sämtliche Bereiche der elektrischen Anlage mit der Thermografie-Kamera abgefahren. Hierbei entsteht das sogenannte Wärmebild. Mit dem Wärmebild lässt sich eine umfassende Darstellung der elektrischen Anlage darstellen.

Nach der Überprüfung wird jedes Wärmebild analysiert und bewertet. Es erfolgt ein ausgiebiger Bericht, der in den Thermografie Kosten enthalten ist. Das Prüfdokument wird mit der Analyse und jedem Wärmebild an den Auftragsgeber übermittelt.

Wann kommt die Thermografie zum Einsatz?

Die Thermografie und das Wärmebild kommen größtenteils in Produktionsstätten zum Einsatz. Aber auch in Büros und öffentlichen Einrichtungen kann dieses kontaktlose Verfahren als sinnvoll erachtet werden.

Neue Betriebe und Unternehmen sollten jedenfalls eine Thermografie und das Wärmebild in Anspruch nehmen, bevor die Produktion gestartet wird. Die Thermografie Kosten machen sich bei Neuanlagen auf jeden Fall bezahlt. So lassen sich Montagefehler schon im Vorfeld ausmachen und können behoben werden. Die Verzögerung der Inbetriebnahme kann mit der Investition in die Thermografie Kosten auf jeden Fall verhindert werden.

Aber auch bestehende Betriebe und Produktionsstätten sollten die regelmäßige Thermografie und das Wärmebild in Betracht ziehen. Der Prüfzyklus und die Thermografie Kosten hängen maßgeblich von den vorangegangenen Prüfungsergebnissen ab. Ebenso sind Umgebungseinflüsse und die Beanspruchung maßgeblich an den Intervallen und den Thermografie Kosten beteiligt. Im Rahmen einer elektrischen Überprüfung nach DGUV V3 Vorschrift sollten die Thermografie und das Wärmebild jährlich durchgeführt werden. Die Prüffristen und die Thermografie Kosten werden aber individuell an die Bedürfnisse und die Beanspruchung des Betriebes angepasst.

Was ist die Sinnhaftigkeit der Elektrothermografie?

Eines vorweg – die Thermografie und das Wärmebild sind kein Ersatz für die elektrische Überprüfung nach DGUV V3 Vorschrift. Das Verfahren kann aber als sinnvolle Ergänzung gesehen werden, die bei jeder DGUV V3 Prüfung erfolgen kann. Die Thermografie Kosten sind jedes Jahr selbst zu tragen, machen sich aber jedenfalls bezahlt. Selbst, wenn die Thermografie Kosten auf den ersten Blick eine kostspielige Investition sind, handelt es sich bei der Thermografie und dem Wärmebild um kostengünstige Verfahren. Mit dem Einsatz der Thermografie Kosten werden Untersuchungen und Messungen innerhalb des laufenden Betriebes möglich, die sonst nicht durchführbar wären.

Welche Kriterien werden bei der Thermografie bedacht?

Die Thermografie Kosten beinhalten die gesamte Überprüfung des Betriebes. Die Elektrofachkraft geht mit folgenden Fragestellungen an die Prüfung heran:

  1. Zeigen sich im laufenden Betrieb Auffälligkeiten bei der elektrischen Anlage?
  2. Zeigen sich bei der Thermografie und beim Wärmebild Hitzeentwicklungen, die auffällig sind?
  3. Lassen sich Hotspots darstellen?
  4. Gibt es Beschädigungen, die bereits mit dem freien Auge erkennbar sind?
  5. Sind die gemessenen Temperaturen unbedenklich?

Wofür ist die Thermografie dienlich?

Schwachstellen in elektrischen Anlagen oder bei Elektrogeräten können kontaktlos ermittelt werden. Unfälle und Brände können reduziert werden.
Aufgrund des kontaktlosen Verfahrens kann die Überprüfung auch bei laufendem Betrieb erfolgen. Der Strom muss bei der Thermografie und dem Wärmebild nicht abgeschaltet werden. Die Unfallversicherungen und das Arbeitsschutzgesetz fordern die DGUV V3 Prüfung ein. Thermografie und das Wärmebild stellen die beste Ergänzung für wiederkehrende elektrische Prüfungen dar.
Die Sicherheit des laufenden Betriebs wird gewährleistet. Anfallende Kosten für jede Stunde eines Betriebsausfalls steigen ins Unermessliche.
Bei regelmäßiger Thermografie sinken die Inspektionszeiten.
Energiekosten können eingespart werden, da undichte Stellen und Verluste mit dem Wärmebild dargestellt und behoben werden können.

Wer führt die Thermografie und das Wärmebild durch?

Es macht den Anschein, dass das Auslesen eines Wärmebildes leicht von der Hand geht. Hierfür braucht es aber das notwendige Knowhow. Gewisse Grundregeln sind beim Erstellen von einem Wärmebild einzuhalten. Außerdem müssen Fehlerquellen erkannt und ausgeschlossen werden. Die gute Elektrofachkraft muss demnach zertifiziert sein.

Die speziellen Fachkenntnisse und das elektrische Wissen werden durch unterschiedliche Fortbildungen gewährleistet:

  • Schulungen
  • Zertifikate
  • Neuzertifikate
  • Prüfungen


Diese exklusive Ausbildung spiegelt sich auch in den Thermografie Kosten wider. Das Erstellen von einem Wärmebild bedarf spezieller Kameras. Die Elektrofachkraft muss den Mindeststandard dieser Geräte erbringen. Die teure Gerätschaft macht sich ebenfalls in den Thermografie Kosten bemerkbar.

Thermografie Gebäude

Welche Prüfgrundlagen gibt es bei der Thermografie und dem Wärmebild?

Thermografie Kosten sind gerechtfertigt, da die Überprüfung von einer Elektrofachkraft mit entsprechender Qualifizierung und hochwertigem Equipment durchgeführt wird. Bei der DGUV V3 Prüfung besteht die Verordnung DIN 54191. Ausgebildete Elektrofachkräfte sind sorgfältig, professionell und zuverlässig bei ihren Ausführungen bei laufendem Betrieb.

Welche Teilleistungen umfassen die Thermografie und das Wärmebild?

In den Thermografie Kosten für die DGUV V3 Prüfung können folgende Leistungen enthalten sein:

Unter realen Betriebsbedingungen wird die Temperaturentwicklung bewertet. Diese Betriebsbedingungen sind nur bei laufendem Betrieb möglich.
Die Anlage und die Verteiler werden dargestellt. Diese Darstellung erfolgt in Form eines Thermogramms und Digitalfotos.
Werden Überschreitungen gemessen, werden die Messungen der Temperatur dargestellt.
Schwachstellen und Mängel werden beschrieben.
Mängel und Schäden werden klassifiziert. Die Kategorisierung in Risikostufen ist bei den Thermografie Kosten enthalten.
Reparaturmaßnahmen werden angeführt. Diese müssen binnen kurzer Zeit umgesetzt werden, um Mängel zu beheben und die Sicherheit im Betrieb zu gewährleisten.


Anforderungen und Wünsche von Kunden werden berücksichtigt, solange die ordnungsgemäße Thermografie nicht beeinträchtigt wird.

Warum sollte die Thermografie von einer Elektrofachkraft durchgeführt werden?

Die DGUV V3 Prüfung kann auch von Mitarbeitern des eigenen Betriebs durchgeführt werden, wenn entsprechende Qualifikationen vorliegen. Es wird allerdings angeraten, dass spezielle Messverfahren von einer Elektrofachkraft durchgeführt wird. Hier spielt nicht nur das Knowhow eine tragende Rolle. Die speziellen Messverfahren benötigen hochwertige Geräte, die von einer Elektrofachkraft eingesetzt werden. Das Wärmebild kann einfach geschossen werden, lässt sich aber nur mit speziellem Vorwissen analysieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte jedenfalls die Elektrofachkraft von zertifizierten Unternehmen zum Einsatz kommen.

Das Expertenwissen und das Equipment spiegeln sich zwar in den Thermografie Kosten wider. Sie machen sich aber jedenfalls bezahlt. Experten haben den Blick fürs Wesentliche und bringen jahrelange berufliche Erfahrung im elektronischen Bereich mit. Sie wissen, wie ein Wärmebild geschossen und analysiert wird. Sie erstellen Protokolle und übermitteln Berichte, in denen Mängel und Schwachstellen des Betriebs angeführt werden. Hier sollte auf jeden Fall auf die Qualität der Arbeit gesetzt werden, da es um die Sicherheit des Betriebs und der Mitarbeiter geht. Die Thermografie Kosten sollten bei der DGUV V3 Prüfung eine untergeordnete Rolle spielen.

Womit werden die Thermografie und das Wärmebild durchgeführt?

Bei der Thermografie und dem Wärmebild handelt es sich um ein spezielles Verfahren. Einzelne Detektoren ergeben ein Wärmebild mit zahlreichen Messwerten. Preisgünstige Kamerasysteme haben den Nachteil, dass kleine und entfernte Punkte nur schwer erkenntlich gemacht werden können. Nur hochwertige Systeme stellen kleine und unscheinbare Auffälligkeiten dar.

Wie häufig sollte die Thermografie durchgeführt werden?

Um Montagefehler im Privatbereich oder in einem Betrieb sofort erkenntlich zu machen, sollte die Thermografie und das Wärmebild jedenfalls durchgeführt werden bei:

  • Neuerrichtungen
  • Sanierungen
  • Erweiterungen


Die Prüfzyklen richten sich nach der Beanspruchung der Elektrogeräte oder der elektrischen Anlage und den Ergebnissen der vorangegangenen Prüfung. Auch die Thermografie Kosten orientieren sich teilweise an diesen Ergebnissen.


Thermografie

Was ist ein Wärmebild?

Das Wärmebild wird mithilfe einer Thermografie-Kamera geschossen. Die Kamera für das Wärmebild ähnelt einem herkömmlichen Modell. Allerdings lässt sich mit Infrarotstrahlung ein Wärmebild erkennen. Beim Wärmebild handelt es sich um ein berührungsloses bildgebendes Verfahren, das aus dem Bereich der Thermografie nicht wegzudenken ist. Sowohl auf Flächen als auch auf Geräten lassen sich mit dem Wärmebild Temperaturverteilungen aufzeigen. Bei der Thermografie können undichte Stellen beim Strom mit dem Wärmebild eruiert und bildlich festgehalten werden.

Das radiometrische Bild, das mit dem Wärmebild entsteht, beinhaltet zahlreiche Messdaten. Die Eigenwärme eines Gerätes oder einer Oberfläche erzeugt Strahlung. Und diese kann mit dem Wärmebild erfasst werden. Jedes Gerät, das einen Wärmepunkt über null Grad hat, gibt Strahlung ab. Diese Strahlung ist mit dem menschlichen Auge allerdings nicht ersichtlich. Um die Thermografie möglichst genau durchführen zu können, benötigt es das Wärmebild.

Was zeichnen die Thermografie und das Wärmebild aus?

Im sichtbaren Licht kommen fehlerhafte Stellen und Leckagen nicht zum Vorschein. Diese können nur mithilfe einer Thermografie und dem Wärmebild dargestellt werden. Oftmals befinden sich Elektrogeräte und elektrische Anlagen bereits mehrere Jahre im Betrieb und kleine Schäden sind nicht zu vernehmen. Mit der Thermografie und dem Wärmebild werden bereits kleinste Mängel offensichtlich und können rechtzeitig behoben werden.

Damit die Thermografie und das Wärmebild erfolgen können, müssen die Elektrogeräte und die elektrischen Anlagen unter Last stehen. Das bedeutet, dass die Verfahren im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Die meisten Überprüfungen sind mit Abschaltungen von elektrischen Anlagen verbunden, da diese sich auf eine Sichtkontrolle und eine mechanische Kontrolle beschränken. Die Thermografie und das Wärmebild werden Schwachstellen im laufenden Betrieb festgestellt und dokumentiert. Mithilfe des Protokolls lassen sich Fehler und Mängel punktgenau beheben. Hieraus ergeben sich eine Effizienz und die Senkung bei den Thermografie Kosten.

Was wird mit der Thermografie und dem Wärmebild dargestellt?

Schaltkästen lassen sich binnen weniger Tage lückenlos und einwandfrei kontrollieren. Nach der Überprüfung gibt es nicht nur das Wärmebild, sondern auch eine genaue Dokumentation, die Aufschluss über den Zustand während des Prüfzeitpunktes gibt.

Die integrierte Temperaturmessung lässt Unterscheidungen zu. So kann die Elektrofachkraft sofort erkennen, ob es sich um eine natürliche Ursache der Wärmeentstehung handelt, die keiner Behebung bedarf. Auch Wärmekategorien, die einen Schaden verursachen können, werden sofort bildlich dargestellt. Mithilfe der Thermografie und dem Wärmebild werden der Reparatur- und der Wartungsplan erstellt. Dieser Service ist in den Thermografie Kosten enthalten.

Viele Kontakte bei Elektrogeräten und elektrischen Anlagen weisen bereits eine Oxidierung auf oder sind korrodiert. In den meisten Fällen lassen sich Schwachstellen visuell nicht erkennen und können auch beim Stillstand der Maschinen nicht lokalisiert werden. Schleichende Korrosion lassen sich mithilfe der Thermografie und dem Wärmebild aber aufzeigen. Erhöhter Widerstand im laufenden Betrieb kann aufgezeigt werden. Erhöhter Widerstand kann zum Verbrennen von Kontakten führen, wodurch Phasen ausfallen.

Mit der Thermografie lässt sich das Gleichgewicht oder Ungleichgewicht bei Phasen feststellen. Kabel erwärmen sich und lassen Rückschlüsse auf die Strombelastung zu. Das Wärmebild stellt diese Überlastung dar. Allerdings bedarf es für diese Überprüfung eine Wärmebildkamera mit einer hohen Auflösung.Verborgener und unvermuteter Stromverbrauch wird mit dem Wärmebild dargestellt. So können über lange Sicht gesehen Ressourcen eingespart werden. Nicht immer sprechen Sicherungen bei Kurzschlüssen an. Dies kann zu erheblichen Mehrkosten, Brandgefahr und einem Stromunfall führen. Die Thermografie und das Wärmebild schließen diesen Fehler aus. Blindströme führen zu einer Erwärmung und lassen sich mit dem Wärmebild ebenfalls darstellen.

Die Thermografie und das Wärmebild - ein Überblick

Die Thermografie und das Wärmebild finden in vielen Bereichen bereits ihre Anwendung. Oftmals sind diese beiden Verfahren bei der DGUV V3 Prüfung bereits fester Bestandteil. Die Thermografie Kosten werden jedem Betrieb, jedem Unternehmen und auch dem Privatbereich berechnet.

Die schnellen und kostengünstigen Verfahren sind aus dem Bereich der Gefahrenvermeidung nicht mehr wegzudenken. Wurde das Wärmebild oftmals nur von Unternehmen und Betrieben genutzt, findet dieses Verfahren in den vergangenen Jahren auch im Privatbereich immer mehr Verwendung. Wie Betriebe müssen auch Privatbereiche mit den Thermografie Kosten rechnen. Die Thermografie Kosten machen sich auf lange Sicht allerdings bezahlt, da diese auch mit dem Einsparen von Ressourcen einhergehen können.

Das berührungslose Messen ermöglicht, dass auch Stellen der Prüfung unterzogen werden können, die schwer zugänglich sind. Die Thermografie und das Wärmebild stellen demnach verlässliche Verfahren dar, wenn es um die Untersuchung von Elektrotechnik und Gebäudezustände geht. Schäden können auf diese Weise früh erkannt und verhindert werden. Schon aufgrund dieser Tatsache machen sich die Thermografie Kosten auf jeden Fall bezahlt. Vor allem Unternehmen und Betriebe unterliegen einer strengen Vorgabe durch die DGUV V3. Hier können die Thermografie Kosten nicht umgangen werden, da die Überprüfung im Arbeitsschutzgesetz und dem Versicherungsgesetz festgehalten wird.

Im Privatbereich lassen sich durch das Investieren der Thermografie Kosten ebenfalls Schäden vermeiden. Ein Großteil der Haus- und Wohnungsbrände wird durch fehlerhafte Leitungen und Kabel verursacht. Wer in die Thermografie Kosten investiert, kann hier auf jeden Fall Schadensquellen beheben.

Kann die Thermografie die Temperatur exakt messen?

Die Wärmestrahlung wird mit dem Wärmebild optisch dargestellt. Jeder Körper gibt Energie in Form von Lichtwellen ab. Diese können als Temperatur gemessen und mit dem Wärmebild dargestellt werden. Die Strahlung lässt sich bereits beim absoluten Nullpunkt mit dem Wärmebild nachweisen. Die Thermografie macht sich diesen Umstand zunutze. Abstrahlung von Wärme lässt sich auch auf Oberflächen und bei Objekten messen und kann mit dem Wärmebild dargestellt werden. Die Temperatur bestimmt die Intensität Infrarot-Abstrahlung wesentlich mit.

Das menschliche Auge kann diese Wärme nicht wahrnehmen. Um diese sichtbare zu machen, bedarf es speziellen Messungen und Verfahren. Das Wärmebild kommt in den vergangenen Jahren immer häufiger zum Einsatz, um diese Abstrahlung sichtbar zu machen.

Werden Schwachstellen mit dem Wärmebild rechtzeitig erkannt?

Die Thermografie Kosten machen sich auf jeden Fall bezahlt. Mit dem Wärmebild und der Thermografie lässt sich die zustandsorientierte Instandhaltung ermöglichen und Mängel werden rechtzeitig aufgezeigt. Sobald sich beim Wärmebild Mängel zeigen, werden diese in der Dokumentation festgehalten und an den Auftraggeber übergeben. Die weitere Konsequenz besteht darin, dass diese Mängel binnen kurzer Zeit behoben werden, um den sicheren Weiterbetrieb gewährleisten zu können.

Welche Messungen sind möglich?

  1. Niederspannungsanlagen
  2. Mittelspannungsanlagen
  3. Hochspannungsanlagen


Ohne Aufwand und Gefahr lassen sich folgende Bereiche problemlos überprüfen:

  • Steigetrassen
  • Kabelkanäle
  • Schaltschrankanlagen
  • Steuer- und Schaltgeräte
  • Verteileranlagen
  • Stromschienen
  • Transformatoren
  • Generatoren
  • Elektromotoren
  • Elektrische Anlagen
  • Elektrogeräte
  • Trennschalter

Was wird durch Wärmebild und Thermografie möglich?

Die Zustände der Anlage lassen sich im laufenden Betrieb überprüfen und können sofort dokumentiert werden.
Schäden und Schwachstellen lassen sich mit dem Wärmebild sofort darstellen, um möglichst rasch behoben zu werden.
Schäden durch schadhafte Betriebsanlagen werden verhindert.
Schäden an Mitarbeitern und Besuchern werden verhindert.


Die DGUV V3 Prüfung ist gesetzlich vorgeschrieben und dient als Qualitätssicherung in Betrieben, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Mithilfe der Thermografie und dem Wärmebild lassen sich Schäden, die durch Brände oder Überhitzung ausgelöst werden, weitgehend verhindern und begrenzen.

Warum sind die Thermografie und das Wärmebild für die Versicherung wichtig?

Unerkannte Heißstellen können im Laufe der Zeit zu einem Brandherd werden. Es wird angenommen, dass mehr als 35 Prozent aller Brände in Betrieben durch schadhafte elektrische Anlagen und Elektrogeräte ausgelöst werden. Bei regelmäßigen Überprüfungen können diese Brandschäden auf bis zu fünf Prozent reduziert werden. Hier machen sich die Thermografie Kosten auf jeden Fall bezahlt. Weist die Versicherung nach, dass der Brand durch eine verabsäumte Überprüfung erfolgte, wird von der Erstattung der Versicherungssumme abgesehen. Das bedeutet, dass Versicherungsnehmer in der Bringschuld sind, wenn es um einen Schadensfall geht. Die Übergabe der Prüfberichte und das Wärmebild können den Verlauf des Schadensfalls positiv beeinflussen.

Immer mehr Versicherungsgeber fordern die regelmäßige Thermografie und das Wärmebild indirekt ein. Unternehmen, Betriebe und öffentliche Einrichtungen erhalten bei Einhaltung der elektrothermischen Untersuchung einen Rabatt auf den Versicherungsbeitrag.

Auch, wenn der Versicherungsgeber das Wärmebild nicht einfordert, sollten die Thermografie Kosten und die regelmäßige Überprüfung in Betracht gezogen werden. Die Kosten, die bei einem Stillstand des Betriebs durch einen Brand oder eine fehlerhafte Maschine entstehen, überwiegen jedenfalls die Thermografie Kosten.

DGUV V2

Wie wird das Wärmebild analysiert?

Wer das Wärmebild analysiert, sollte das notwendige Knowhow und einen fachspezifischen Wissensstand mitbringen. Außerdem braucht es spezielle und hochauflösende Kamerasysteme für dieses Verfahren.

Auffälligkeiten, die temperaturbedingt sind, werden schon im Vorfeld ausgeschlossen.
Auffälligkeiten werden zudem auf ihre Ursache und ihre Wirkung untersucht.
Kenntnisse über die elektrische Anlage und Elektrogeräte sind bei diesen Verfahren unverzichtbar.
Es erfolgt eine realistische Einschätzung über die Auffälligkeiten, die temperaturbedingt gemessen werden.
Nicht jede Auffälligkeit geht mit einem Defekt einher. Die Elektrofachkraft muss hier eine klare Unterscheidung treffen können.
Schwachstellen müssen von der Elektrofachkraft ausgemacht werden. Hierfür braucht es ein umfangreiches und fundiertes Fachwissen.
Die Elektrofachkraft sollte die Basisausbildung zur Thermografie nachweisen können. Zudem wird ein Abschluss oder ein Studium im Bereich der Elektrotechnik gefordert.


Die Elektrofachkraft muss bei der Thermografie und beim Wärmebild besonders sorgfältig umgehen. Fehlerhafte Interpretationen können einen Brand, einen Personenschaden oder einen Stillstand des Betriebs mit sich bringen.

Das Wärmebild bringt den großen Vorteil mit sich, dass es einleuchtend und leicht verständlich ist. Selbst Laien erkennen auf dem Wärmebild sofort Unstimmigkeiten. Das Wärmebild ergibt mit der ausführlichen Dokumentation einen allumfassenden Einblick in den elektrischen Zustand einer Anlage. Die einfache Darstellung führt aber häufig zu einem Trugschluss. Da das Wärmebild einleuchtend darzustellen ist, wird angenommen, dass auch die Analyse rasch und einfach von der Hand geht. Die Thermografie Kosten werden hierbei oftmals infrage gestellt. Deswegen wollen viele Unternehmen selbst in ein Thermografie-Gerät investieren, um sich die Thermografie Kosten auf lange Sicht zu sparen. Es wird an dieser Stelle angeraten, dass die Thermografie Kosten durch den Kauf eines Thermografie-Gerätes nur eingespart werden können, wenn qualifiziertes Personal im Betrieb zur Verfügung steht.

Wie hoch belaufen sich die Thermografie Kosten?

Die Thermografie Kosten lassen sich nicht auf Anhieb festlegen. Hier spielen Faktoren wie der Aufwand und die Komplexität bei der Berechnung der Thermografie Kosten eine maßgebliche Rolle. Es wäre unseriös, die Thermografie Kosten bereits im Vorfeld zu nennen. Um die genauen Thermografie Kosten zu nennen, bedarf es einer Begehung vor Ort, um sich einen Überblick über den Aufwand verschaffen zu können.

Wer sich einen Überblick über die anfallenden Thermografie Kosten verschaffen möchte, sollte das persönliche Beratungsgespräch nutzen. Die Thermografie Kosten können stark variieren und hängen größtenteils von den kontrollierten Plätzen und Elektrogeräten ab. Je mehr Kontrollen durchgeführt werden müssen, desto höher werden die Thermografie Kosten.

Pauschale Preisvorschläge sind in diesem Bereich nicht zu finden. Es bedarf im Vorfeld einer Bedarfsermittlung, um ein seriöses Angebot über die Thermografie Kosten ermitteln zu können.

Mit welchen Thermografie Kosten muss gerechnet werden?

Die Thermografie Kosten können nicht pauschal genannt werden. Es gibt zahlreiche Faktoren, die die Thermografie Kosten maßgeblich beeinflussen. Generell kann davon ausgegangen werden, dass bei der Berechnung der Thermografie Kosten folgende Aspekte unterschieden werden:

  • Ortsfeste Elektrogeräte und elektrische Anlagen
  • Ortsungebundene Elektrogeräte und elektrische Anlagen
  • Stationäre Anlagen


Um die genauen Thermografie Kosten festlegen zu können, bedarf es einer individuellen Bedarfsermittlung. In den meisten Fällen stehen Unternehmen, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wenn es um die Thermografie Kosten geht:

Pauschale Thermografie Kosten: Die relevanten Faktoren für die Thermografie Kosten konnten im Vorfeld geklärt werden. Es werden pauschale Thermografie Kosten an das Unternehmen übermittelt.

Genaue Abrechnung der Thermografie Kosten: Hierbei handelt es sich um ein gängiges Vorgehen. Die Thermografie Kosten werden nach Anzahl der prüfenden Elektrogeräte und elektrischen Anlagen berechnet. Hier wird auch die Art der Überprüfung in den Thermografie Kosten berücksichtigt.

Wer die Thermografie Kosten im Blick haben möchte, sollte auf jeden Fall den persönlichen Kontakt suchen. Mit dem Informationsgespräch können bereits relevante Fragen und Besonderheiten geklärt werden, um das beste Angebot bezüglich der Thermografie Kosten vorberechnen zu können.


Warum machen sich die Thermografie Kosten bezahlt?

Strahlung ist nicht mit freiem Auge erkennbar. Auch, wenn Maschinen in einem Betrieb reibungslos laufen, kann sich dieser Umstand schon bald ändern. Überhitzungen stellen nicht nur die Gefahr für Fehlermeldungen, sondern auch für Brände dar. Und das Wärmebild kann diesen Gefahren kontaktlos auf den Grund gehen. Der große Vorteil ergibt sich aus der Kontaktlosigkeit. Die Elektrofachkraft kann das Wärmebild auch ohne direkten Kontakt ermitteln. Übergangswiderstände lassen sich mit dem Wärmebild ebenfalls darstellen.

Elektrische Anlagen werden oftmals mit Schutzgehäusen versehen. So wird Stromschlägen und eindringender Feuchtigkeit vorgebeugt. Die Demontage dieser Schutzgehäuse nimmt Zeit in Anspruch, die bezahlt werden muss. Außerdem kann das Schutzgehäuse durch die Demontage einen Schaden davontragen, der ebenfalls Kosten verursacht oder die Sicherheit der Mitarbeiter und des Betriebs nicht mehr gewährleisten kann.

Wer die Thermografie Kosten bezahlt, hat mehr davon. Denn das kontaktlose Verfahren ermöglicht, dass elektrische Anlagen und Maschinen bei laufendem Betrieb geprüft werden können. Bei der Überprüfung entsteht keine Gefahr für die Mitarbeiter oder die Elektrofachkraft.

Viele Mängel und Schwachstellen bleiben dem freien Auge bei einer elektrischen Überprüfung verborgen. Mit dem Wärmebild können auch Defekte bei Anlagenteilen sichtbar gemacht werden, die nur schwer zugänglich sind. Verdeckte Leitungen, die erhitzen, fehlerhafte Kondensatoren und heiße Spulen können immer mit dem Wärmebild sichtbar gemacht werden, auch, wenn diese nicht zugänglich sind.


Sicherheitsfachkraft

Wer ist von der Thermografie betroffen?

Grundsätzlich ist jeder Betrieb und jedes Unternehmen für die Durchführung der Thermografie verpflichtet. Mithilfe der Thermografie kann am Arbeitsplatz für die Sicherheit der Mitarbeiter gesorgt werden. Arbeitgeber müssen nicht nur die Thermografie Kosten selbst tragen, sondern sind in vollem Umfang für die Sicherheit der Mitarbeiter verantwortlich. Und dieser Sicherheitsaspekt schließt einwandfreie Maschinen und elektrische Geräte mit ein.

Arbeitgeber müssen die Thermografie Kosten selbst tragen und müssen die regelmäßige Thermografie Prüfung organisieren. Hierbei ist auf seriöse und zuverlässige Partner zu achten, die ausschließlich qualifiziertes Personal für die Thermografie einsetzen.

Wer darf die Thermografie vornehmen?

Für die Durchführung der Thermografie gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen.

  • Betriebe und Unternehmen können die Prüfung durch qualifiziertes Personal selbst durchführen lassen.
  • Geeignetes Personal muss für die Thermografie und das Erstellen von einem Wärmebild bestellt werden. Die Thermografie Kosten müssen in solch einem Fall vom Unternehmen getragen werden. Staatliche Förderungen sind nicht zu verzeichnen.

 

Wer kann die Thermografie Prüfung durchführen:

  • Die Person muss eine entsprechende berufliche Ausbildung vorlegen können.
  • Es muss ausreichend praktische Berufserfahrung gegeben sein. Hier wird die berufliche Erfahrung mit rund drei Jahren gerechnet. Bestenfalls kann eine langjährige berufliche Erfahrung vorgelegt werden.
  • Die prüfende Person muss in der Lage sein, dass die Thermografie durchgeführt werden kann. Die elektrischen Geräte und die Sicherheit des Unternehmens müssen beurteilt werden.
  • Es wurde entweder ein Studium oder eine Berufsfachausbildung absolviert.
  • Die prüfende Person muss nicht nur die Thermografie und das Wärmebild machen. Grundsätzlich müssen alle Vorgaben der DGUV V3 Prüfung bekannt sein. Die prüfende Person muss sich aus eigenen Stücken um die neuesten Informationen und Richtlinien kümmern.


Die Thermografie kann und darf von einer betriebsinternen Person nur durchgeführt werden, wenn die oben angeführten Kriterien erfüllt werden.

Welche Fristen sind bei der Thermografie der DGUV V3 Prüfung einzuhalten?

Die Thermografie erfolgt in vorgegebenen Fristen und zu bestimmten Anlässen. Die Thermografie Kosten müssen jedenfalls vom Unternehmen getragen werden.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass vor der ersten Inbetriebnahme von elektrischen Maschinen eine Thermografie durchgeführt wird. Die Thermografie erfolgt sowohl bei ortsfesten als auch bei mobilen Gerätschaften. Sobald der Hersteller die betriebliche Sicherheit von Maschinen und elektrischen Geräten versichert, kann die Thermografie entfalten. In diesem Fall kann sich das Unternehmen die Thermografie Kosten sparen.

Kaffeemaschinen, Schleifer und andere mobile Geräte sind nicht fest an einen Stromkreis gebunden, sondern werden häufig durch Stecker in Betrieb genommen. Bei der DGUV V3 macht sich dieser Umstand bemerkbar. Es werden für die Thermografie andere Fristen vorgegeben als bei ortsfesten Maschinen und Geräten.

Es kann davon ausgegangen werden, dass ortsungebundene Geräte häufiger mit der Thermografie überprüft werden müssen. Die Prüfperson legt in der Regel auch die Intervalle für die Thermografie fest. Arbeitgeber und Unternehmen sind nicht nur für das Decken der Thermografie Kosten verantwortlich, sondern müssen die Fristen im Blick haben und diese einhalten.

Die Fristen für die Thermografie kann der Liste der DGUV V3 entnommen werden. Diese wird allerdings an die Fehlerquoten der vergangenen DGUV V3 Prüfungen angepasst.

Wo findet die Thermografie der DGUV V3 Prüfung statt?

Die Thermografie findet überall dort ihre Anwendung, wo elektrische Geräte in einem Betrieb oder in einem Unternehmen im Einsatz sind. Generell lässt sich die Kontrolle mithilfe der Thermografie in vier große Bereiche untergliedern:

Industrie- und Produktionsbetriebe: In den meisten Fällen werden Maschinen und Anlagen von qualifiziertem Personal geprüft, ohne dass es während der Thermografie und dem Erstellen von einem Wärmebild zu einer Einschränkung des Betriebs kommt. Produktions- und Logistikvorgänge laufen weiter wie bisher. Entstehende Mängel bei diesen Maschinen können zu einem weitläufigen und kostspieligen Schaden führen. Deswegen decken Unternehmen nicht nur die Thermografie Kosten, sondern kümmern sich in regelmäßigen Abständen um eine Elektrothermografie.

Verwaltungsgebäude und Bürokomplexe: Auch in diesem Tätigkeitsfeld kann die Thermografie ohne Störung des Betriebs durchführt werden. Die Sicherheit jedes Mitarbeiters steht auch in diesem Arbeitsfeld an oberster Stelle, weswegen die Thermografie und das Wärmebild in regelmäßigen Abständen erfolgen müssen.

Öffentliche Einrichtungen: Schulen, Kindergärten, Universitäten und andere Einrichtungen werden in dieser Kategorie zugeordnet. Da immer und überall versteckte Gefahren lauern können, die die Sicherheit der Besucher gefährden, sind die regelmäßige Thermografie und das Wärmebild wichtig. Gefahren lassen sich allerdings nicht nur auf bereits bestehende Mängel bei elektrischen Geräten und Maschinen zurückführen. Diese können auch durch unachtsames Kinderspiel ergeben.

Praxen, Kliniken und Pflegeheime: Elektrische Probleme können an der Tagesordnung stehen. Diese können im schlimmsten Fall zu einem lebensbedrohlichen Zustand bei Patienten und Mitarbeitern führen. Die regelmäßige Thermografie und das Wärmebild können die Mängel rasch ausfindig machen, sodass sich diese beheben lassen.

Wie viel Zeit nehmen die Thermografie und das Wärmebild in Anspruch?

Der tatsächliche Zeitaufwand lässt sich im Vorfeld ebenso wenig abwägen, wie die Thermografie Kosten. Die Dauer der Thermografie ist maßgeblich von der Größe des Betriebes und der Anzahl der Elektrogeräte und der elektrischen Anlagen abhängig. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Thermografie und das Wärmebild einige Stunden bis Tage andauern kann.

Folgende Faktoren nehmen Einfluss auf die Dauer und die Thermografie Kosten:

  • Die Anzahl der Elektrogeräte und der elektrischen Anlagen
  • Die Betriebsgröße
  • Die Zugänglichkeit zu den elektrischen Anlagen und den Elektrogeräten
  • Die Wartezeit, die aufgrund unterschiedlicher Betriebsabläufe entsteht

 

Steckdose prüfen

So gestaltet sich der Ablauf

Wer auf einen zuverlässigen Partner bei der DGUV V3 Prüfung setzt, kann mit einer kompetenten Betreuung rechnen. Generell gestaltet sich der Ablauf folgendermaßen:

  1. Erste Kontaktaufnahme: Bei dieser können bereits die wichtigsten Fragen im Vorfeld geklärt werden.

  2. Ermittlung des Bedarfs: Kunden übermitteln, welche Prüfung durchgeführt werden muss. Hierbei spielt es eine Rolle, ob die Thermografie und das Wärmebild im Umfang der Prüfung enthalten sein müssen. Außerdem wird die Anzahl der Elektrogeräte und der elektrischen Anlagen übermittelt.

  3. Das Angebot wird übermittelt: Nachdem die wichtigsten Hardfacts übermittelt wurden, kann ein Angebot erstellt werden. Allerdings sind die Thermografie Kosten mit Vorbehalt, da erst vor Ort offensichtlich wird, welcher Zeitaufwand entsteht.

  4. Erteilung des Auftrages: Wer mit dem Angebot und den Thermografie Kosten einverstanden ist, bestätigt den Auftrag.

  5. Prüfungsausführung: Am vereinbarten Termin erfolgt die Prüfung, die unter anderem die Thermografie und das Wärmebild beinhalten kann. Die befähigte Elektrofachperson führt die Prüfung mit den dafür vorgesehenen Messegeräten und Werkzeugen durch. Betriebe und Unternehmen müssen diese nicht zur Verfügung stellen. Nach der Thermografie wird die Überprüfungsplakette auf das Gerät geklebt. So ist das Datum der Überprüfung ersichtlich.

  6. Prüfungsdokumentation: In den meisten Fällen wird bereits nach wenigen Tagen die Dokumentation der durchgeführten Prüfung und der Elektrothermografie, so wie das Wärmebild übermittelt.
  7. Nachbesprechung: Bei etwaigen Fragen kann Kontakt aufgenommen werden. Sollten Unklarheiten bestehen, kann ein weiterer Termin vor Ort vereinbart werden.

 

Was beinhaltet das Auswertungsdokument bei der Thermografie für die DGUV V3 Prüfung?

Die Thermografie Kosten beinhalten auch das Auswertungsdokument. Dieses wird dem Auftraggeber nach der Analyse des Wärmebildes und der Thermografie übermittelt. Die umfassende Darstellung und Analyse rechtfertigen die Thermografie Kosten. Das Auswertungsdokument kann im Schadensfall bei der Versicherung vorgelegt werden, um zu beweisen, dass die gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung durchgeführt und Mängel und Schwachstellen behoben wurden.
Das Auswertungsdokument beinhaltet das Wärmebild, die Analyse der Thermografie und die Liste aller untersuchten Maschinen und Elektrogeräte. Folgende Informationen werden mit dem Auswertungsdokument übermittelt:

  • Das Wärmebild, wobei der Sichtwinkel bildlich dargestellt wird.
  • Aufnahmedatum und -zeit werden auf dem Wärmebild vermerkt.
  • Das Auswertungsdokument bietet eine umfassende Darstellung des Gebäudezustandes, der Halle, der Schaltkästen und weiteren Kriterien.
  • Der Belastungszustand während des Messzeitpunktes wird festgehalten.
  • Wenn sich Fehlerstellen zeigen, wird die Temperatur schriftlich festgehalten. Hierbei wird zudem dargestellt, welche Temperatur bei unauffälligen Bauteilen gemessen wird.
  • Der Auftraggeber muss die Temperaturdifferenz erkennen können.
  • Spannungsebenen werden dargestellt.
  • Es erfolgt eine Einteilung in Fehlerkategorien



Bei den Thermografie Kosten werden zudem Hinweise auf die Behebung von Mängeln und Schwachstellen übermittelt. Es zeigt sich, dass die Thermografie Kosten ein umfangreiches Spektrum eines Arbeitsaufwandes abdecken. Je nach Größe des Betriebes und Anzahl der Maschinen variieren die Thermografie Kosten. Die Thermografie Kosten können reduziert werden, wenn die Bedarfsermittlung im Vorfeld sach- und ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

Jede thermische Abweichung muss mit mindestens einem Wärmebild dokumentiert werden. Die Messdaten werden gesichert und dem Auftraggeber übermittelt.


Welche Einzelschritte gibt es bei der Elektrothermografie?

Die DGUV V3 sieht bei der Thermografie drei wichtige Schritte vor:

Initiale Sichtprüfung: Bei diesem Schritt wird von einer qualifizierten Person der äußere Wartungszustand eingeschätzt. Die ersten offensichtlichen Mängel können bei diesem Schritt bereits beseitigt werden.

Funktionsprüfung: Hier werden vorgegebene Sicherheitsaspekte und Maßnahmen berücksichtigt. Es werden unterschiedliche Szenarien simuliert. So erfolgt die Prüfung unter anderem bei einem Kurzschluss und einer Gerätespannung. Die sicherheitsrelevanten Elemente des Systems werden kontrolliert und geprüft. Diese Elemente bestehen aus Brandhemmer, Erdungssystemen, Schutzschalter und mehr.

Messprüfung: Die Thermografie ist wichtig für die Gesamtsicherheit des Systems. Der erforderliche Leistungsumfang von Maschinen und elektrischen Geräten kann nur gewährleistet werden, wenn die Thermografie und das Wärmebild einen positiven Abschluss finden.

Wird der Betrieb bei der DGUV V3 Prüfung gestört?

Generell kann davon ausgegangen werden, dass die Thermografie und das Thermografiebild den Betrieb nicht beeinflussen. Die Prüfer gehen in der Regel von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz und führen die Thermografie und das Wärmebild durch. Damit der Betriebsalltag nicht unter der DGUV V3 Prüfung leidet, erfolgt die Prüfung von der Elektrofachkraft diskret, zuvorkommend und leise. Nur jener Mitarbeiter, bei dem die Prüfung erfolgt, muss den Arbeitsplatz für einen kurzen Zeitraum verlassen. Der Rest des Betriebes bleibt aufrecht. Sobald alle Elektrogeräte und elektrische Anlagen in diesem Bereich überprüft wurden, kann der Mitarbeiter die Tätigkeit wieder aufnehmen. Die Thermografie und das Wärmebild dauern in den meisten Fällen wenige Minuten. Der Zeitraum der Prüfung ist allerdings von der Anzahl der Geräte abhängig. Hiernach richten sich auch die Thermografie Kosten.



Die DGUV V3 Prüfung erfolgt in drei Schritten:

  • Sichtprüfung
  • Messprüfung
  • Funktionsprüfung

 

Besteht nach einer Thermografie Mängelfreiheit?

Die Thermografie und das Thermografie Bild haben den großen Vorteil, dass auch kleine Mängel frühzeitig erkannt werden. So können Unternehmen und Betriebe die Mängel sofort beseitigen und wieder für sichere, elektrische Geräte und Maschinen sorgen. Die Thermografie und das Wärmebild liefern allerdings nur eine Momentaufnahme. Bereits nach der Thermografie und dem Wärmebild können sich Mängel zeigen, die, während der DGUV V3 Prüfung noch nicht bestanden haben. Die Thermografie und das Wärmebild bieten demnach keinen hundertprozentigen Schutz vor auftretenden Schäden und Mängeln. Deswegen sollten die Thermografie und das Wärmebild in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, damit diese Fälle nicht gehäuft auftreten.

Gibt es die Thermografie und das Wärmebild auch für den privaten Bereich?

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Stromverbrauch in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Wer im privaten Bereich eine Thermografie und ein Wärmebild erstellen lässt, kann sogenannte Lecks und eine Verschwendung von Ressourcen prüfen lassen.

Auch im privaten Bereich passieren immer wieder Unfälle, die mit einer Thermografie und einem Wärmebild schon im Vorfeld verhindert werden könnten. Wie Studien zeigen, gibt es in Deutschland jedes Jahr tausende Brände, die auf defekte Elektrogeräte zurückgeführt werden können. Eine Thermografie und ein Wärmebild hätten diese Schäden verhindern können.

Im privaten Bereich finden sich oftmals Elektrogeräte, die in die Jahre gekommen sind. Die Sicherheit ist dann nicht mehr zur Gänze gegeben. Alte Kabel und Installationen können ein massives Sicherheitsrisiko mit sich bringen. Mit der Thermografie und einem Wärmebild können die Gefahrenquellen gefunden werden. Alten Elektroinstallationen, beanspruchten elektrischen Geräten und überlasteten Mehrfachsteckdosen wird mit dem Wärmebild und der Thermografie auf die Schliche gekommen.Bei der Thermografie und dem Thermografie Bild sollten auch jene Elektrogeräte in den Blick genommen werden, die nicht im dauerhaften Betrieb sind. Es finden sich im Haushalt immer wieder Geräte, die nur peripher genutzt werden. Aber auch von diesen Elektrogeräten kann eine Gefahr für die Sicherheit ausgehen. Bei der Thermografie und dem Wärmebild sollten auch diese Elektrogeräte überprüft werden.



Wie hoch belaufen sich die Thermografie Kosten für Privathaushalte?

Es finden sich immer wieder Angebote, bei denen mit Thermografie Kosten von 100 Euro geworben wird. Von diesen niedrigen Thermografie Kosten sollten private Haushalte allerdings absehen. Wenn Firmen so niedrige Thermografie Kosten ansetzen, gibt es meist einen Haken. Es kann angenommen werden, dass die Aussagekraft eines Wärmebildes bei diesen Thermografie Kosten zu wünschen übriglässt. Verlässliche Aussagen sind bei niedrigen Thermografie Kosten auch im Privatbereich nicht zu erwarten.

Wer auf Qualität setzen möchte, sollte mit höheren Thermografie Kosten rechnen. Hier muss nicht nur das teure und hochwertige Equipment bedacht werden. Die Elektrofachkraft hat eine umfangreiche Ausbildung und kann Zertifikate vorlegen. Außerdem nimmt die Auswertung bei einem Wärmebild Zeit in Anspruch. Mit den Thermografie Kosten wird demnach nicht nur das Wärmebild bezahlt, sondern auch die Analyse und die Dokumentation.

Die Thermografie wird im privaten Bereich nicht nur für Leckagen beim Strom eingesetzt. Viele Hausbesitzer nutzen das Wärmebild, um einen Wärmeverlust nachweisen zu können. Im Rahmen der Energieberatung machen sich die Thermografie Kosten auf jeden Fall bezahlt. Mit dem Wärmebild kann gezielt nach Lücken in der Isolierung des Hauses gesucht werden. Diese lassen sich mit dem freien Auge nicht erkennen.

Bei den Thermografie Kosten sollte nicht nur der finanzielle Aufwand, sondern die Qualität beachtet werden. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass auch die Thermografie Kosten im Privatbereich variieren. Die Thermografie Kosten erschließen sich nicht nur aus dem Aufwand, sondern auch aus der Region, in der die Thermografie durchgeführt wird. Neben dem Wärmebild erhalten Hausbesitzer zahlreiche Messwerte und Empfehlungen der Sanierung, die ebenfalls in den Thermografie Kosten enthalten sind.

Bei der Thermografie sollte nicht auf Lockangebote gesetzt werden. Diese bringen zwar niedrige Thermografie Kosten mit sich, hinken aber den Standards und der hohen Qualität nach. Im privaten Bereich werden die Thermografie Kosten mit folgenden Kriterien berechnet:

  • Region des Hauses
  • Temperatur
  • Witterung
  • Vorbereitung
  • Dauer

 

Warum sollten niedrige Thermografie Kosten im Privatbereich nicht genutzt werden?

Die Thermografie bei Gebäuden soll die Schwachstellen der Isolierung aufzeigen. Diese führen im Laufe der Zeit nicht nur zu einem Energieverlust, sondern auch zur Schimmelbildung. Wenn die Thermografie Kosten sehr niedrig liegen, kann nicht von einem seriösen Angebot ausgegangen werden. Oftmals sind in den niedrigen Thermografie Kosten lediglich einige Außenbilder enthalten, die weder Aufschluss über Messdaten noch Sanierungsempfehlungen beinhalten.

Gute Qualität hat zwar ihren Preis. Dafür bringen höhere Thermografie Kosten auf jeden Fall Vorteile. Es gibt Unterschiede bei den Thermografie Kosten zu verzeichnen, da der Zeitaufwand nicht pauschalisiert werden kann:

  • Vorbereitungsarbeiten
  • Unterschiedliche Messungen im Innen- und Außenbereich
  • Erstellung eines Befundes
  • Wegzeiten
  • Fahrkostenersatz
  • Steuer

Warum reicht die Thermografie des Außenbereichs bei Häusern nicht aus?

Die Temperaturunterschiede zwischen Außenwand und der Umgebung sind oftmals so gering, dass sie nicht aussagekräftig sind.
Bei der Thermografie im Außenbereich können Außendecken nicht in die Messung einbezogen werden. Gerade in diesen Bereichen besteht allerdings hohe Gefahr für Schimmelbildung. Es macht sich demnach bezahlt, wenn höhere Thermografie Kosten bezahlt werden.
Gedämmte Bauteile können bei der Messung im Außenbereich nicht bewertet werden. Oftmals werden diese von einer Elektrofachkraft nicht gefunden.
Es können keine Messungen und Aussagen über den Dachboden und die obere Geschossdecke getroffen werden. Maßgebliche Bauteile können demnach bei der Beurteilung nicht einbezogen werden. Wer auf höhere Thermografie Kosten setzt, lässt auch diese Bereiche prüfen.
Die Gebäudedichtheit lässt sich bei der Außenthermografie nicht aufzeigen.
Die Dichtheit der Fenster ist nicht bestimmbar.

Wussten Sie schon, unsere kostenlosen Leistungen sind:

Folgende Leistungen werden ohne Aufschlag zum Einzelpreis abgerechnet:

E+Service+Check
Stellen Sie hier Ihre unverbindliche Angebotsanfrage!