SAM_0056

Bei der BGV A3 Prüfung handelt es sich um eine Prüfung für elektrische Anlagen und Geräte. Die Prüfung wird von den Berufsgenossenschaften gefordert und muss von speziell ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt werden. Seit dem ersten Mai 2014 wurde die BGV A3 in die Vorschrift DGUV V3 umgewandelt. In diesem Zusammenhang hat es auch einige Änderungen im Bezug auf die Verordnung und die Prüfungen gegeben.

Was ist die BGV A3 Prüfung?

Bei der BGV A3 Prüfung handelt es sich um eine vom Gesetzgeber sowie von den Versicherungen vorgeschriebene Prüfung für unter Spannung arbeitende, ortsveränderliche sowie ortsfeste elektrische Maschinen und Anlagen und Betriebsmittel. Die Prüfung dient in erster Linie dazu, Schäden und Probleme mit solchen Anlagen zu erkennen und soll das Personal vor Verletzungen und Unfällen schützen. Die Prüfung muss von einem Fachmann durchgeführt werden.

BGV A3 Prüfung DGUV Vorschrift 3

Wie heißt die BGV A3 Prüfung heute?

Im Mai 2014 wurde der Name der BGV A3 Prüfung geändert. Die Elektroprüfung ist nun in der DGUV Vorschrift 3 geregelt. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der BGV A3, mit einigen neuen Anforderungen und kleineren Änderungen. Im Großen und Ganzen handelt es sich jedoch um dieselbe Vorschrift. Änderungen gab es vor allem in den Anforderungen sowie darin, wer den E-Check durchführen kann.

Wer ist für die Durchführung der BGV A3 Überprüfung verantwortlich?

Als Betreiber von elektrischen Anlagen und Maschinen sind Sie für die Durchführung der Überprüfung verantwortlich. Sie müssen sich darum kümmern, dass die BGV A3 Prüfung ordnungs- und fristgemäß durchgeführt wird. Außerdem müssen Sie das entsprechende Personal für die Prüfung vorhalten. Kommen Sie Ihrer Verpflichtung nicht nach, dann kann es zu Abmahnungen und Bußgeldern kommen. Sollte es zu Unfällen mit Maschinen und Anlagen oder mit Betriebsmitteln kommen, bei denen die BGV A3 Überprüfung nicht oder nicht korrekt durchgeführt wurde, sind Sie voll haftbar. Zudem können die Versicherungen in solchen Fällen die Zahlung ganz oder teilweise verweigern.

Da die BGV A3 Überprüfung der Betriebssicherheit dient und zudem die Ausfallwahrscheinlichkeit der Anlagen und Betriebsmittel reduziert, ist die korrekte und fristgerechte Durchführung auch in Ihrem eigenen Interesse. Zudem erhalten Sie von vielen Versicherungen und Unfallkassen Rabatte für die regelmäßige Durchführung der BGV A3 Prüfung.

Wer darf die BGV A3 Prüfung durchführen?

Die BGV A3 Prüfung muss von Fachpersonal durchgeführt werden, dass über eine einschlägige Berufserfahrung verfügt. Außerdem muss das Personal mit der Prüfung und deren Anforderungen, mit den entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen sowie mit den Anlagen und Geräten vertraut sein. Die BGV A3 bzw. die DGUV V3 spricht hier zum Einen von Elektrofachkräften und zum Anderen von befähigten Personen. Sollten Sie nicht über eine entsprechende Fachkraft verfügen, dann müssen Sie ein externes Unternehmen mit der BGV A3 Prüfung beauftragen.

Die E+Service+Check GmbH ist Ihr Fachmann für die BGV A3 Überprüfung. Sie ist offiziell dazu befähigt, den E-Check in Ihrem Unternehmen durchzuführen und verfügt über entsprechend ausgebildetes und erfahrenes Fachpersonal, welches die Prüfung unter anderem unter dem Einsatz moderner Messgeräte vornimmt.

BGV A3 Prüfung günstig

Wie findet die BGV A3 Prüfung statt

Die BGV A3 Überprüfung findet in drei Schritten statt. Zunächst erfolgt eine Sichtprüfung. Dabei werden die Anlagen und Betriebsmittel auf offensichtliche Schäden und Mängel hin überprüft, die mit dem bloßen Auge sichtbar sind. Anschließend erfolgt eine Überprüfung im laufenden Betrieb. Hier sollen ebenfalls Probleme erkannt werden und es werden die entsprechenden Schutz- und Sicherheitsmechanismen getestet. Zuletzt folgt dann eine Überprüfung mit modernen Messgeräten. So sollen Abweichungen in der Spannung oder bei den gesetzlichen Sollwerten erkannt werden. Hierfür kommen moderne Messgeräte zum Einsatz.

BGV A3 Prüfung E-Check Prüfaufkleber

Die gesamte BGV A3 Prüfung wird in einem Prüfprotokoll dokumentiert. Dieses dient Ihnen vor dem Gesetzgeber als Nachweis darüber, dass die Prüfung frist- und fachgerecht durchgeführt wurde. Darüber hinaus wird ein Prüfsiegel auf den Anlagen und Betriebsmitteln angebracht.

BGV A3 Prüfung Prüfbericht

Wann muss die BGV A3 Prüfung stattfinden?

Die Verordnung legt fest, dass ein E-Check vor jeder ersten Inbetriebnahme von elektrischen Anlagen, Maschinen und Betriebsmitteln erfolgen muss. Ausnahmen sind nur möglich, wenn der Hersteller die korrekte Funktion der Anlage garantiert oder seinerseits die BGV A3 Prüfung durchgeführt hat. Außerdem sieht die Verordnung eine neuerliche Überprüfung vor jeder Wiederinbetriebnahme, zum Beispiel nach Reparaturen oder Wartungsarbeiten vor.

Darüber hinaus sind Prüfintervalle jedoch nicht in der Verordnung geregelt. Sie werden in anderen gesetzlichen Bestimmungen oder vom Hersteller festgelegt. Sie sollten sich hier im Falle vorher informieren. Gerne ist Ihnen die E+Service+Check GmbH dabei behilflich, das Prüfdatum für Ihre Anlagen und Betriebsmittel zu ermitteln.

Was wird im Rahmen der BGV A3 Prüfung kontrolliert?

Die Verordnung sieht die Prüfung von ortsfesten und ortsveränderlichen Anlagen sowie Betriebsmitteln vor, die öffentlich eingesetzt werden und mit einer gewissen Spannung arbeiten. Bei ortsfesten Anlagen handelt es sich dabei um solche, die fest in einem Gebäude installiert werden oder Teil von diesem sind. Sie werden in der Regel nicht verlegt oder abgebaut. Ortsveränderliche Anlagen hingegen sind solche, die vor dem Betrieb an ihren Bestimmungsort gebracht und dort aufgebaut werden. Nach dem Abschluss der Arbeiten werden die Maschinen wieder abgebaut und an einen neuen Ort verlegt.

Die E+Service+Check GmbH kann Sie gerne dazu beraten, bei welchen Ihrer Maschinen und Anlagen es sich um ortsveränderliche oder ortsfeste Geräte handelt und für welche Ihrer Anlagen die BGV A3 Prüfung vorgeschrieben ist.

Menü