Regalinspektion nach DIN EN 15635 von E+Service+Check GmbH , als Beispielbild eine Regalfront in einer Lagerhalle

Laut Betriebssicherheitsverordnung müssen Regale wie alle Arbeitsmittel regelmäßig auf der Grundlage einer Risikobewertung getestet werden. Aber wer kann die Regale inspizieren und welche Inspektionsperioden sollten eingehalten werden? Welche Anforderungen ergeben sich aus der DIN EN 15635 und gesetzlichen Bestimmungen? Hier ist eine Übersicht über die wichtigsten Fragen.

Kann ein Arbeitsschutzspezialist und Lagerverwalter während der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel eine Regalinspektion nach DIN EN 15635 und BGR 234 durchführen?

Regalsysteme müssen Arbeitsmitteln im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ausgesetzt und entsprechend auf der Grundlage einer Risikobewertung (§ 3 BetrSichV) bei einer Inspektion der Regale oder einer Regalprüfung überprüft werden. Grundsätzlich ist der Arbeitgeber für die Festlegung von Art, Umfang und Zeitpunkt der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach DGUV V3, die Inspektion der Regale oder die Prüfung der Regale, sowie für die für den Prüfer erforderlichen Voraussetzungen verantwortlich.

Nach § 14 BetrSichV müssen die dort genannten Prüfungen von qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden (§ 2 Punkt 6 BetrSichV). Die Spezifikation ist in den Technischen Vorschriften für die Betriebssicherheit (TRBS) vorgeschrieben, – hier TRBS 1201 „Prüfung von zu überwachenden Arbeitsgeräten und -systemen“ durch qualifizierte Personen. Bei der Festlegung von Prüfzeiträumen muss der Betreiber die Anforderungen der DGUV 108-007 (vormals: BGR 234) „Lagereinrichtungen und Geräte“ aus der DGUV V3 -Information 208-043 (vormals: BGI / GUV-I 5166) „Regalsicherheit“ und der Norm DIN EN 15635 erfüllen.

Stationäre Stahlregalsysteme – Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen

Abhängig von der entsprechenden Prüfung der Regale werden Prüfungen sowie Anforderungen für verschiedene Qualifikationen angegeben. Für die fachmännische Inspektion ist eine umfassende Inspektion der Regale erforderlich. Jeder, der aufgrund seiner technischen Ausbildung und Erfahrung über ausreichende Kenntnisse über das Regal verfügt und mit den einschlägigen staatlichen Sicherheits- und Arbeitsschutzregeln, allgemein anerkannten technologischen Regeln vertraut ist, sowie den sicheren Arbeitszustand von Arbeitsmitteln beurteilen kann, kann nach DGUV Vorschrift 3 überprüfen. Diese Anforderungen werden beispielsweise von speziell ausgebildeten Mechanikern von Regalherstellern und Wartungsunternehmen sowie entsprechend geschulten Mitarbeitern des Unternehmens erfüllt. Der Prüfer muss einen schriftlichen Bericht über die Bemerkungen und Vorschläge zu den erforderlichen Maßnahmen vorlegen.

Rechtsgrundlage

Regalsysteme gelten als Arbeitsmittel nach der Arbeitsschutzverordnung (BetrSichV). Daher muss der Arbeitgeber gemäß §3 BetrSichV eine Risikobewertung für die Zusammenarbeit mit Ihnen erstellen und die Systeme mit einer qualifizierten Person gemäß §10 BetrSichV einer Prüfung der Regale oder einer Inspektion der Regale unterziehen.

 

Regal

Überprüfungszeiträume von Regalen

Art, Umfang und Zeitpunkt der erforderlichen Regalprüfung sind vom Arbeitgeber gemäß §3 BetrSichV festzulegen. Stahlregalsysteme sind nach DIN EN 15636 – Nutzung und Wartung von Lagereinrichtungen sowie Lagereinrichtungen und BGR 234-Geräten – derzeit auf dem neuesten Stand der Technik und müssen vom Arbeitgeber bei der Festlegung von Fristen für die Inspektion der Regale berücksichtigt werden.

Sowohl die BGR 234 als auch die DIN EN 15636 definieren die sogenannte „Expertenprüfung“, die mindestens alle 12 Monate von einem „qualifizierten Spezialisten“ durchgeführt wird.

Eine Inspektion der Regale und eine Sichtprüfung sollte in kürzeren Abständen durchgeführt werden. Die Häufigkeit der Inspektionen wird vom Lagerverwalter anhand einer Risikoanalyse festgelegt. Diese Regalprüfung wird von einer qualifizierten Person durchgeführt.

Der Unterschied zwischen fachmännischer Inspektion und Inspektion / Sichtprüfung besteht im Umfang der Tätigkeit. Eine häufigere Inspektion / Sichtprüfung kann auf Teile beschränkt sein, bei denen Schäden zu erwarten sind. Die Expertenbewertung umfasst alle Elemente des Regals.

Anforderungen an den Prüfer der Regale

Die technischen Regeln zur Betriebssicherheit legen die Anforderungen an einen „qualifizierten Spezialisten“ als Inspektor eines Regalsystems fest. Insbesondere sollte TRBS 1203 „Qualifizierte Personen“ bei der Auswahl den Arbeitgeber konsultieren. Eine qualifizierte Person sollte für die Prüfung über das spezielle Wissen verfügen, das sie durch abgeschlossene Ausbildung, Berufserfahrung und relevante und zeitnahe berufliche Aktivitäten erworben hat. Abhängig von den Anforderungen der bevorstehenden Testaufgabe kann das nachgewiesene Wissen eines Spezialisten unterschiedlich sein. Daher muss die Inspektion / Sichtprüfung von einer qualifizierten Person durchgeführt werden.

Inspektion und DGUV Vorschrift 3

Die Inspektion der Regale ist leicht zu erklären. Die Norm besagt ausdrücklich, dass Lagereinrichtungen nur zur sorgfältigen Verwendung bestimmt sind. Es ist nicht gestattet, beim Anheben oder Absenken zusätzliche Kräfte anzuwenden. Dies kann durch Drücken der Palette gegen die Regalstützen oder durch zu schnelles Installieren der Paletten erfolgen. Die Bediener tragen eine große Verantwortung und müssen die Regale in gutem Zustand halten. Daher ist es notwendig, die Regale regelmäßig auf Sicherheit zu überprüfen. Reparaturen müssen effizient und zeitnah mit ständiger Sicherheit an den Regalen ausgeführt werden. Daher ist gesetzlich geregelt, dass alle Regale regelmäßig und systematisch überprüft werden. Dies erfolgt normalerweise direkt von der Basis aus, da die Erfahrung gezeigt hat, dass der größte Schaden im unteren Regalbereich zu erwarten ist. Wenn Grund zu der Annahme besteht, dass auch in höheren Bereichen Schäden vorliegen, sollte ein intensiverer Test gemäß DGUV durchgeführt werden.

Was ist eine Inspektion eines Regals?

Die Prüfung des Regalsystems nach DIN 15635 ist eine Prüfung, die regelmäßig an Regalen durchgeführt wird, die für gewerbliche Zwecke verwendet werden. Die Inspektion des Regals ist wichtig, da das Be- und Entladen der Regale zu Schäden führen kann, die zu einem Unfall führen können. Bei der Prüfung von Regalsystemen nach DIN 15635 wird diese Maßnahme im Zusammenhang mit der Verhinderung von Unfällen in Lagern getroffen.

Was ist bei der Inspektion eines Regals nach DIN 15635 sichtbar?

Die Inspektion von Regalsystemen nach DIN 15635 ist grundsätzlich eine Sichtprüfung. Diese wird von Experten von Grund auf neu durchgeführt. Bei der Prüfung von Regalsystemen nach DIN 15635 wird zwischen einer „wöchentlichen“ Sichtprüfung und einer Inspektion der Regale unterschieden, die einmal jährlich von einer Fachinspektion durchgeführt werden sollte.

Was beinhaltet die Sichtprüfung der Regale während der Überprüfung?

Während der wöchentlichen Sichtprüfung im Rahmen der Inspektion werden die Regale von geschultem Personal inspiziert, das auch vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden kann. Bei einer wöchentlichen Überprüfung der Regalsysteme nach DIN 15635 wird geprüft, ob die Ladungen in den Regalen korrekt gelagert sind. Zusätzlich wird bei der Inspektion der Regalsysteme in wöchentlichen Abständen der Zustand der Regale nach DIN 15635 überprüft. Wenn dies für die Risikobewertung erforderlich ist, können Sie beim Testen von Regalsystemen nach DIN 15635 einen anderen Intervallabstand wählen. Sinnvoll ist es, die Inspektion von Regalsystemen nach DIN 15635 in individuell angepassten Checklisten zu dokumentieren.

Anforderungen an qualifiziertes Personal zum Testen von Rack-Systemen

Wer als qualifizierter Spezialist Regalsysteme testen möchte, muss sich schulen lassen. Der erhaltene Abschluss gilt auch als Berufsausbildung. Ein qualifizierter Spezialist sollte auch nachweislich viel Zeit mit Regalsystemen verbringen und mit deren Funktionsweise vertraut sein (Berufserfahrung). Eine qualifizierte Person sollte sich der Situation bewusst sein, in denen das Regalsystem überprüft werden muss oder die gefährlich sind. Darüber hinaus ist eine betriebliche berufliche Tätigkeit erforderlich. Dies umfasst zwei Aspekte: Aktivitäten im Prüfungsumfeld und damit verbundene Weiterbildung. Dies bedeutet einerseits, dass ein qualifizierter Spezialist mehrere Tests an Lager-Systemen durchführt, um die Durchführung einer Prüfung zu beherrschen, andererseits kennt er den aktuellen Stand der Systeme, die Gefahren und aktualisiert dieses Wissen regelmäßig.

Regal

Was prüft ein qualifizierter Techniker auf Regalsysteme?

Die DIN EN 15635 eignet sich zur Prüfung von Regalsystemen. Danach erkennt der Betreiber des Systems die enorme Verantwortung für den guten Zustand. Das Regalsystem sollte regelmäßig auf Sicherheit und Beschädigung überprüft werden. Es gibt zwei Tests:

  • Regelmäßige Inspektion der Regale durch eine qualifizierte Person
  • Interne Inspektion der regale durch eine qualifizierte Person

Eine regelmäßige Prüfung ist eine sogenannte Expertenprüfung, während eine interne Prüfung in kürzeren Abständen durchgeführt wird. Der Inhalt der Prüfungen unterscheidet sich praktisch nicht, obwohl die interne Prüfung auch auf Teile beschränkt sein kann, aus denen Gefahren entstehen können.

Der Prüfungsumfang umfasst die Beantwortung folgender Fragen:

  • Gibt es Risse in den Schweißnähten oder im Material?
  • Sind die Sicherungen in gutem Zustand?
  • Gibt es strukturelle Schäden?
  • Ist es möglich, Schäden zu identifizieren, die durch Aufprall oder Überlastung der Träger verursacht wurden?
  • Wurde das Regalsystem gemäß der Montageanleitung konfiguriert?

Lose Schrauben, morsche Konstruktion, unsachgemäße Installation – defekte Regalgeräte sind äußerst gefährlich und können zu schweren Unfällen führen, Menschenleben gefährden und zu erheblichen Sachschäden führen. Wenn sich infolge eines Unfalls herausstellt, dass die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen nicht eingehalten wurden, geht auch der Versicherungsschutz verloren. Daher erfordern eine Reihe von Regeln regelmäßige und fachmännische Tests. In Deutschland regelt die BetrSichV die Anforderungen für den sicheren Betrieb von Arbeitsmitteln. BetrSichV identifiziert Personen, die zum Testen von Arbeitsmitteln qualifiziert sind. Die europäische Norm DIN EN 15635 enthält wichtige Informationen zur statischen Sicherheit von Lagersystemen. Darüber hinaus verlangt der Standard eine Prüfung durch kompetente Personen im Abstand von mindestens 12 Monaten.

Wenn während einer Prüfung der Regale ein Schaden festgestellt wird, stellt sich sofort die Frage, wie dieser behoben werden kann! In seiner Sitzung am 16. Februar 2011 erörterte das ehemalige Technische Komitee „Transport- und Lagertechnologien“ (jetzt Ministerium für Handel und Logistik) die Frage der Zulässigkeit von Reparaturen mit Vertretern von Regalherstellern und Unternehmen, die Regalreparaturen anbieten. Das technische Komitee kam zu folgendem Ergebnis:

„Im Wesentlichen kann die Regalreparatur auch von Unternehmen durchgeführt werden, die keine Regalhersteller sind, auch ohne deren Genehmigung. Dazu sind folgende Bedingungen erforderlich: Der Handwerker garantiert und bescheinigt bei der Regalprüfung, dass die Tragfähigkeit des Regals mindestens so gut ist wie bei einem neuen. Auf Ersuchen der Behörden (z. B. einer Handelsinspektion oder eines Berufsverbandes) muss der Handwerker eine ausreichende Tragfähigkeit nachweisen.

Menü