Prüfer beim messen eines elektrischen Betriebsmittels nach DGUV Vorschrift 3 bzw. BGV A3

Was ist die DGUV V3 Prüfung?

Die DGUV V3 Prüfung stellt eine Vorschrift dar, die von der DGUV ( Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) publiziert wird. Es handelt sich dabei um eine Vorschrift, die für die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel gilt und von den meisten Betrieben in Deutschland durchgeführt werden muss. Das Gesetz sieht hier keine Wahlmöglichkeit vor: Wenn ein Unternehmen ortsveränderliche elektrischer Betriebsmittel im Einsatz hat, sind diese nach der DGUV V3 Prüfung zu prüfen. Dabei ist zu unterscheiden zwischen so genannten Wiederholungsprüfungen und Prüfungen, bei der ersten Inbetriebnahme. Beide Prüfungen sind Pflicht.

 

Was kann die E+Service+Check GmbH für mich tun?

Viele Unternehmen wissen überhaupt nicht, dass sie zu dieser DGUV V3 Prüfung per Gesetz verpflichtet sind. Unter anderem deshalb kommt es immer wieder zur Missachtung des Gesetzes und zu einer fehlenden Prüfleistung. Die kann mitunter schwere Folgen für Arbeitnehmer und -geber haben. Die E+Service+Check GmbH kann Ordnung in ein vermeintliches Chaos bringen.

DGUV V3 Prüfung bgv a3

Welche Anforderungen werden an die Prüfperson gestellt?

Nicht jeder kann die DGUV V3 Prüfung vornehmen. Nur wer beispielsweise Elektrotechniker ist oder Wissen der Elektrotechnik innerhalb einer Berufsausbildung erworben hat, ist als Elektrofachkraft zugelassen. Aber was tun Sie, wenn diese Person in Ihrem Unternehmen gar nicht beschäftigt ist? Sie selbst dürfen die DGUV V3 Prüfung nicht einfach vornehmen und müssen auf Personen zugreifen, die das Fachwissen aus der Elektrotechnik mitbringen und außerdem vertrauenswürdig sind. Doch damit nicht genug: Die DGUV V3 Prüfung verlangt auf Nachfrage auch eine umfangreiche Dokumentation der Ergebnisse aller Ihrer Prüfungen. Auch das kann digital eine enorme Herausforderung im laufenden Betrieb werden. Ein Grund mehr, auf die Dienste der E+Service+Check GmbH zurück zu greifen.

Welche Betriebsmittel und Geräte umfasst die DGUV V3 Prüfung?

Alle ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel. Also beispielsweise Schlagbohrer und Föhn. All jene Gegenstände, die Sie in Ihrem Unternehmen immer beliebig an anderen Steckdose an den Strom anschließen, also herum tragen – und die in Gebrauch sind von Ihnen und/oder Ihren Mitarbeitern. Im Gegensatz zu ortsfesten Anlagen und Betriebsmitteln, umfasst die DGUV V3 Prüfung also nicht fest stehende Geräte.

DGUV V3 Prüfung günstig           Prüfung Büro

 

Muss eine Dokumentation stattfinden?

Ja, denn schließlich geht es auch um einen Nachweis. Sie möchten sicherlich nachweisen können, dass Sie die DGUV V3 Prüfung immer innerhalb der geltenden Fristen durchgeführt haben. Außerdem soll die DGUV V3 Prüfung auch dazu dienen, dass die Mängel fest gehalten werden. Waren keine vorhanden? Auch gut, aber auch dieser Sachverhalt muss irgendwo nieder geschrieben sein. Und zwar am besten digital, denn auf diese Weise ist die Dokumentation auch geschützt und kann gut verwaltet werden. Je nach Umfang der Geräte und Betriebsmittel, die unter die DGUV V3 Prüfung fallen, kann es sich um hunderte Prüfungen handeln, die pro Jahr nötig sind.

Kann mein Unternehmen selbst eine Elektrofachkraft stellen?

Natürlich, das geht. Aber das Unternehmen ist in der Pflicht, selbst zu prüfen, dass diese Person auch wirklich geeignet ist für die Tätigkeiten, die ihr anvertraut werden. Einfach nur darauf zu vertrauen, dass sie ihr Wissen durchaus irgendwo erworben haben wird, ist nicht ausreichend. Nachweise und Zertifikate oder Zeugnisse müssen verlangt werden. Die E+Service+Check GmbH kann auch bei der Unterweisung von Elektrofachkräften unterstützen, das heißt, dass speziell ausgebildete Personen künftig einzelne Prüfungen übernehmen können, nachdem sie eine entsprechende Unterweisung durch eine Elektrofachkraft erfahren haben. Eine geeignete Prüfperson wird NICHT von der DGUV gestellt, sondern muss jedes Unternehmen selbst finden. Häufig sind Betriebe damit überfordert und fühlen sich etwas alleine gelassen, da sie vielleicht bis vor Gründung des Unternehmens gar nicht wussten, dass sie zur DGUV V3 Prüfung verpflichtet sind.

DGUV V3 Prüfung ortsveränderliche

Was passiert, wenn ich die Prüfung ignoriere?

Solange kein Arbeitsunfall passiert, wird das kaum auffallen. Allerdings muss lediglich ein Mitarbeiter sich an einem elektrischen Betriebsmittel oder Gerät verletzten, z.B. durch einen elektrischen Schlag, und Sie persönlich können dafür haftbar gemacht werden. Sämtliche Kosten, die die gesetzliche Unfallversicherung dann eigentlich übernehmen würde, wird Ihnen in Rechnung gestellt. Es ist also zwingend ratsam, die DGUV V3 Prüfung auch tatsächlich durch zu führen und die Fristen nicht einfach zu ignorieren. Am besten bringen Sie an jedem Gerät auch eine Plakette an, an der sich sofort erkennen lässt, wann die letzte Prüfung erfolgte, wer geprüft hat und wann dies erneut zu tun ist.

DGUV V3 Prüfung E-Check Prüfaufkleber

Was ist bei Mängeln zu tun?

Die sind sofort und umgehend zu beheben. Gerade weil es sich um elektrische Betriebsmittel handelt, ist hier Eile geboten. Ein Mangel muss nicht immer schwerwiegend sein. Er ist bereits dann vorhanden, wenn eine Funktionalität nicht mehr vorhanden ist, z.B. ein Knopf einfach nichts mehr tut, obwohl er eigentlich etwas tun sollte. Das sind Mängel, die nicht einfach ignoriert werden dürfen. Mindestens muss dieser Mangel festgehalten und geprüft werden, dass er auch wirklich ungefährlich ist und keine Gefährdung der Sicherheit vorliegt. Nicht immer kann er beseitigt werden. Allerdings ist das individuell so verschieden, dass das ganz aufs Gerät und auf den Mangel ankommt. Auch beim Verfahren mit Mängeln kann die E+Service+Check GmbH tatkräftig unterstützen.

Menü