Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Welche Bedeutung hat die VDE Prüfung?

Inhaltsverzeichnis zum Thema: Welche Bedeutung hat die VDE-Prüfung?

Die VDE-Prüfung (Elektroprüfung)

Die VDE-Prüfung ist eine Elektroprüfung, welcher der elektrischen Sicherheit in den Betrieben dient. Die VDE Prüfung und deren Dokumentation gilt für den Kunden als Nachweis, dass alle sicherheitstechnischen relevanten Anforderungen erfüllt wurden. Durch die stattfindende Aushändigung des Prüfberichts zur Elektroprüfung bekommt der Kunde den schriftlichen Nachweis, dass die Prüfung durch einen Fachmann durchgeführt und alles seine Rechtmäßigkeit besitzt. Sämtliche Prüfleistungen werden in unserem Hause angeboten. Die Elektroprüfung dient der elektrischen Sicherheit neu errichteter, erweiterter oder aber geänderter elektrischer Anlagen. Die VDE Prüfung muss heute in allen für den im Elektrohandwerk Beschäftigten innerhalb der Auftragsabwicklung als bindender Teil durchgeführt werden. Die Elektroprüfung und die Dokumentation dieser dient für einen Kunden als Nachweis, dass die Geräteprüfung an den elektrischen Anlagen im Hinblick auf sicherheitstechnische Anforderungen erfüllt wurde und dass die VDE Prüfung zudem auch sach- und fachgerecht umgesetzt wurde. Mit der Aushändigung des Prüfberichts über die Elektroprüfung erhält der Kunde des Elektrobetriebes einen schriftlichen Nachweis darüber, dass die entsprechende Geräteprüfung umgesetzt wurde und dass dies durch einen qualifizierten Fachmann erfolgte. Allerdings ist die Geräteprüfung nicht nur für den Kunden von Bedeutung. Gerade im Schadenfall oder bei sonstigen Streitigkeiten kann durch den Handwerker nachgewiesen werden, dass die VDE Prüfung umgesetzt wurde und dass die elektrische Anlage zum Zeitpunkt der Elektroprüfung in ordnungsgemäßem Zustand war. Die bisher gültige DIN VDE 0100-610(VDE 0100-610):2004-04 wurde inzwischen durch die DIN VDE0100-600 ersetzt.

Chart by Visualizer

Wie läuft die VDE Messung ab?

Ehe die elektrische Anlage von einem Nutzer innerhalb eines Betriebes genutzt werden darf, ist vom Errichter zunächst eine Geräteprüfung erforderlich, die sowohl durch eine Besichtigung, eine Erprobung und durch Messungen durchgeführt werden muss. Die VDE Prüfung muss, sofern dies sinnvoll ist, bereits während der Errichtung und zudem nach der Fertigstellung einer elektrischen Anlage durchgeführt werden. Das gilt besonders für die Besichtigung, die bereits innerhalb der gesamten Errichtungsphase umgesetzt werden muss. Bei der Besichtigung, der Erprobung wie auch der Messung innerhalb der Elektroprüfung muss die Gefährdung von Personen und auch die Schädigung von Eigentum wie auch Betriebsmittel komplett ausgeschlossen werden. Die Ergebnisse der Geräteprüfung sind innerhalb eines Prüfberichts konkret festzuhalten. Die Erstprüfung als Geräteprüfung muss immer bei neu errichteten wie auch bei geänderten oder aber erweiterten Anlagen umgesetzt werden. Bei einer Änderung und Erweiterung richtet sich die VDE Prüfung ausschließlich auf die Feststellung aus, dass die geänderten wie auch erweiterten Anlagenteile den Normen der Reihe DIN VDE 0100 entsprechen und dass die Sicherheit der bereits bestehenden Anlagen durch diese Veränderung oder Erweiterung in keiner Weise beeinträchtigt wird. Wird die Durchführung der Elektroprüfung vorgenommen, müssen für die prüfenden Personen die entsprechenden Dokumentationen, zu denen auch die Schalt- und Übersichtspläne gehören und auch die Unterlagen für die eindeutige Identifizierung der Schutzorgane sowie der Schaltgeräte und der sonstigen Betriebsmittel gemäß DIN VDE0100-510, Abschnitt 514.5 müssen für diese Geräteprüfung zur Verfügung gestellt werden. Bei der VDE Prüfung einfacher Anlagen reicht hierfür eine Übersicht, die in Form einer Liste oder Tabelle zur Verfügung gestellt wird, völlig aus.

Chart by Visualizer

Wie läuft die Besichtigung innerhalb der VDE Messung ab?

Die Besichtigung innerhalb der Geräteprüfung muss vor anderen weiteren nachfolgenden Prüfschritten umgesetzt werden. Sie erfolgt in der Praxis als Baubegleitung während der Errichtung wie auch abschließend nach der Fertigstellung einer elektrischen Anlage. Mit der Besichtigung innerhalb der VDE Prüfung wird getestet, ob die elektrischen Betriebsmittel alle Sicherheitsforderungen erfüllen, ohne dabei sicherheitsbeeinträchtigende Beschädigungen aufzuweisen und ob die Betriebsmittel den Anforderungen der Normen und Angaben der Hersteller entsprechend ausgewählt und auch errichtet wurden. Weiterhin ist bei der Besichtigung innerhalb der Elektroprüfung einiges zu testen. Dazu gehört der Schutz gegen elektrischen Schlag mittels Abdeckungen sowie Umhüllungen, auch als Basisschutz bezeichnet. Weiterhin wird innerhalb der Geräteprüfung bei der Besichtigung getestet, ob ein Schutz gegen thermische Einflüsse gegeben ist. Dazu muss die Brandschottung und andere Vorkehrungen gegen die Ausbreitung von Feuer gegeben sein. Weiterhin fordert die Besichtigung innerhalb der VDE Prüfung, dass die Auswahl der Kabel und Leitungen sowie Stromschienen nach Strombelastbarkeit und Spannungsfall gegeben ist. Auch die Auswahl und die Einstellungen der Schutz- und Überwachungseinrichtungen wird bei der Besichtigung innerhalb der Elektroprüfung einer Kontrolle unterzogen. Dazu wird die Auswahl der Betriebsmittel unter Einbindung der äußeren Einflüsse – zum Beispiel der IP-Schutzart bei der Besichtigung innerhalb der Geräteprüfung einer Prüfung unterzogen. Weiterhin muss die Kennzeichnung der Neutral- und Schutzleiter, darüber hinaus der Stromkreise und Sicherungen, der Schalter und Klemmen, dazu das Vorhandensein und auch die Vollständigkeit der Dokumentationen und Schaltungsunterlagen und auch die ordnungsgemäße Ausführung sämtlicher elektrischen Verbindungen bei der VDE Prüfung im Rahmen der Besichtigung einer Prüfung unterzogen werden.

VDE Prüfung

Wie muss der Prüfbericht bei den VDE Prüfung gestaltet werden?

Die VDE Prüfung werden vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Die müssen gemäß der BetrSichV und somit der DGUV Vorschrift 3 vollumfänglich genügen. Lediglich eine befähigte und somit geprüfte Elektrofachkraft darf die VDE Prüfung durchführen. Eine Prüfung elektrischer Maschinen wird durch die Norm VDE 0113-1 klassifiziert und gilt als Erstprüfung. Die Wiederholungsprüfung wird durch die VDE 0101-100 dargestellt.

Die turnusmäßig und somit regelmäßig stattfindenden VDE Prüfung nach DGUV sind verpflichtend. Sie tragen zum Schutz der Erwerbstätigen sowie zum Schutz für den Unternehmer und sein Inventar bei. Der Unternehmer verhindert Stillstands- sowie Ausfallzeiten, welche zu erheblichen Produktionsausfällen führen kann. Die regelmäßig stattfindenden VDE Prüfung stellen für die Mitarbeiter einen wichtigen Schutz dar. Der Prüfbericht beinhaltet alle geprüften Kriterien und muss schriftlich dargestellt werden. Dem Unternehmer wird ein Exemplar ausgehändigt, welches sorgfältig aufzubewahren ist. Mindestens bis zur nächsten stattfindenden DGUV Prüfung sollte der Prüfbericht aufbewahrt werden. Diese Empfehlung legen wir jedem Unternehmen nahe.

Wann sind VDE Prüfung notwendig?

Vor einer ersten Inbetriebnahme einer Maschine bzw. Anlage werden die DGUV Prüfungen vorgenommen. Die Erstprüfung wird durch die VDE 0113-1 vorgenommen. Die Maschine wird auf ihren technischen Zustand überprüft. Diese erste Prüfung kann beim Hersteller durchgeführt werden. Dieser fertigt ein entsprechendes Dokument an, dass die DGUV stattgefunden hat. Zur Inbetriebnahme reicht für den Unternehmer dieses Zertifikat aus. Er muss dann turnusmäßig an den vorgeschriebenen VDE Prüfung teilnehmen.

Findet eine technische Änderung oder eine erneute Instandsetzung an der Anlage statt, dann müssen die VDE Prüfung wieder durchgeführt werden. Kommt es zu einem Standortwechsel einer Anlage, dann ist die DGUV Prüfung erneut notwendig. Damit der Turnus für die Wiederholungsprüfung festgelegt werden kann, ist eine Gefährdungsbegutachtung bei Inbetriebnahme notwendig. Der festgelegte Gefährdungsgrad hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Die Dokumentation der VDE Prüfung

Mit dem Prüfprotokoll wird der gesamte Ablauf der durchgeführten DGUV dokumentiert werden. Der Umfang der Prüfung der Anlagen und Maschinen wird sorgfältig und gewissenhaft dargestellt. Sämtliche wichtigen Hinweise werden schriftlich dargestellt.

Würde eine Wiederholungsprüfung bzw. eine notwendige Prüfung bei erster Inbetriebnahme nicht stattfinden, kann es zu erheblichen Folgen mit Geldstrafen für den Betreiber kommen. Kommt es zu einem betrieblichen Unfall und es liegen keine Protokolle der VDE Prüfung vor, dann kann eine Haftung bis in das Privatvermögen des Betreibers hineingehen. Sorgen Sie stets dafür, dass die Prüffristen eingehalten werden.

Pruefung medizinischer Geraete

Was muss bei der Erprobung und der VDE Messung innerhalb der Prüfung beachtet werden?

Das Erproben und Messen muss nach verschiedenen Kriterien innerhalb der Geräteprüfung umgesetzt werden. Dabei wird innerhalb der Elektroprüfung eine Erprobung und Messung auf die Durchgängigkeit der Schutzleiter, des Schutzpotentialausgleichs sowie des zusätzlichen Schutzpotentialausgleichs stattfinden. Auch der Isolationswiderstand muss der Erprobung und Messung innerhalb der Elektroprüfung unterzogen werden. Dazu muss bei der Geräteprüfung die Erprobung und Messung der Trennung der Stromkreise bei SELV, PELV oder aber Schutztrennungen umgesetzt werden. Auch die Widerstände von isolierten Fußböden sowie Wände müssen bei der VDE Prüfung einer Erprobung und Messung unterzogen werden. Dazu muss der Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung einer Erprobung innerhalb der VDE Prüfung unterzogen werden. Die Wirksamkeit der zusätzlichen Schutzmaßnahmen und die Polarität der Spannung bedarf einer weiteren Kontrolle innerhalb der Geräteprüfung. Auch die Drehfeldrichtung an Drehstrom-Steckdosen sowie die Prüfung des ordnungsgemäßen Betriebes sowie der Funktionen muss bei der VDE Prüfung genau in Augenschein genommen werden. Weiterhin ist die Einhaltung des maximal zulässigen Spannungsfalls eine wichtige Anforderung, die innerhalb der Elektroprüfung erfüllt sein muss.

Wie sehen ordnungsgemäß gestaltete Prüfberichte der VDE Prüfung aus?

In einem ordnungsgemäßen Prüfbericht werden die Ergebnisse der Prüfungen dargestellt. Dabei werden die Besichtungsergebnisse, die Erprobung sowie die jeweiligen Messungen genau dokumentiert. Der Prüfbericht unterliegt vorgeschriebenen Mindestanforderungen. Zum einen handelt es sich um allgemeingültige Angaben und im weiteren Teil und die Bewertungskriterien der stattgefundenen Prüfung.

In den Prüfprotokollen der VDE Prüfung müssen der Name sowie die genaue Anschrift des Unternehmens sowie der Auftraggeber beinhaltet sein. Die genaue Bezeichnung der Prüfbericht beinhalten die Messwerte mit den Protokollnummern. Hinzu kommen:

  • die Objektbezeichnungen
  • die geprüften Stromkreise
  • die zugehörigen Schutzeinrichtungen
  • die verwendeten Prüf- sowie Messgeräte

Die Messwerte müssen den Normanforderungen vollständig genügen. Der Name des Prüfers und die Prüfstelle müssen auf den Protokollen vermerkt sein. Das Prüfdatum wird zudem zugefügt. Mit der Unterschrift der Elektrofachkraft, welche die Prüfungen durchführt, wird die Richtigkeit der Prüfergebnisse rechtsgültig gemacht. Die Prüfungsprotokolle sind rechtssicher und werden unter Umständen in Schadensfällen hinzugezogen.

Müssen die Prüfer der VDE Prüfung sich weiterbilden?

Messgeräte und Richtlinien verändern sich mit der Zeit. Damit die Elektrofachkräfte stets auf dem Laufenden sind, werden Weiterbildungsmaßnahmen angeboten.

Damit die Elektrofachkräfte den erforderlichen Fachkenntnissen genügen und um etwaige Fehler zu vermeiden, sind die Prüffirmen daran interessiert, dass die Prüfer auf dem neuesten Kenntnisstand sich befinden. Regelmäßige Weiterbildungen sichern den aktuellen Stand der Technik und somit der DGUV ab.

Die VDE Prüfung und ihre Prüffristen

Die Frage stellt sich unweigerlich, wie sieht es mit den jeweiligen Prüffristen aus? Die jeweiligen und individuellen Prüffristen werden auf Basis der Richtlinien der DGUV festgelegt. Diese festgelegten Prüffristen sind für die Unternehmen bindend. Sämtliche Elektrogeräte in den Bereichen:

  • von Unternehmen
  • öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen
  • Werkstätten
  • Baustellen
  • Kantinen usw.

werden regelmäßig der DGUV Prüfung unterzogen. Der Arbeitgeber ist rechtlich verpflichtet, an den fristgerechten VDE Prüfung teilzunehmen. Die elektrischen Maschinen, Geräte und Anlagen sind in einem einwandfreien und somit funktionsfähigen Zustand zu halten. Die Prüffristen sind durch die DGUV Vorschrift 3 geregelt. Es existieren lediglich Richtwerte sowie maximale Obergrenzen. Die Gefahrenzuordnung wird zudem vom Prüfer mit einbezogen. Ein weiterer Gradmesser für die nächste Frist der kommenden Prüfung ist, ob das Gerät neuerem oder älterem Datums ist.

DGUV V3 Elektropruefung

VDE Prüfung

Warum werden Prüffristen für die VDE Prüfung benötigt?

Die festgelegten Prüffristen dienen der Sicherheit der Arbeitnehmer sowie dem Unternehmer. Der allgemeine Erfahrungsschatz sowie die allgemeingültigen Erkenntnisse führen zu dem Ergebnis der nächsten Prüffrist, welche bindend für den Unternehme bzw. die öffentliche Hand ist. Wird ein elektrischer Gegenstand selten genutzt, fällt entsprechend die nächste Prüffrist aus. Eine Maschine, welche tagtäglich im Einsatz ist, wird von der Elektrofachkraft in kürzeren Abständen überprüft.

Es ist dem Prüfer möglich, mit den immer wiederkehrenden VDE Prüfung in aller Regel Mängel rechtzeitig zu erkennen. Falls es zu einer erhöhten Fehlerquote im Unternehmen kommen würde, werden die Fristen entsprechend für die nächsten VDE Prüfung kürzer gesetzt. Zudem ist der Arbeitgeber wie seine Arbeitnehmer dazu verpflichtet, entsprechende Auffälligkeiten an den technischen Geräten, Maschinen und Anlagen zu melden. Im Einzelfall sollten die auffälligen Geräte durchaus vom Netz genommen werden. Eine Rücksprache mit dem Prüfer hilft bei der entsprechenden Entscheidung.

Welche Risiken birgt die Nichteinhaltung einer Frist der VDE Prüfung?

Schon leichte Defekte können zu Stromschlägen führen. Unbemerkte Schwelbrände können zu einem unkontrollierten Feuer eskalieren. Zum einen sind die Mitarbeiter betroffen und zum anderen jegliches Inventar des Unternehmens. Eine Vernachlässigung seitens des Unternehmens durch eine Nichteinhaltung der Prüffristen der DGUV kann erhebliche Folgen haben. Der Unternehmer selbst schützt mit der Einhaltung der Fristen der VDE Prüfung seine Mitarbeiter sowie sein Unternehmen selbst.

Die Versicherungen können bei einer Nichteinhaltung bzw. bei einer Verweigerung der VDE Prüfung die Zahlung von Leistungen verweigern. Liegt der Nachweis der letzten Prüfung nicht oder verspätet vor, dann darf die Unfallversicherung entsprechend reagieren. Die Versicherung darf zudem sich das Recht vorbehalten, bei einer schwerwiegenden Vertragsverletzung die Versicherung zu kündigen. Zudem muss der Unternehmer mit weiteren Klagen und Schadenersatzforderungen rechnen.

Warum muss das Fachwissen gepflegt werden?

Bei der Durchführung der Messungen innerhalb der VDE Prüfung und besonders bei der Bewertung der Messergebnisse sind dringend die Fachkenntnisse einer gut ausgebildeten Elektrofachkraft erforderlich, um gefährliche Fehler zu vermeiden. Die Aufgabe der Geräteprüfung kann deshalb nur von einer mit bestem Fachwissen ausgestatteten und durch regelmäßige Weiterbildung auf dem aktuellen Stand der Technik gehaltenen Fachkraft durchgeführt werden. Die Bedingungen sind zur Erhaltung der Sicherheit dringend einzuhalten. Wichtig ist hierbei auch anzumerken, dass für jeden Betrieb die UVV gilt.

 

✅ Was ist die VDE-Prüfung?

Die VDE Prüfung bildet eine wesentliche Voraussetzung für die Arbeitssicherheit in Firmen. Dabei schützt die VDE Prüfung vor Schäden und vor eventuellen Haftungsansprüchen, die von nicht geprüften Elektrogeräten ausgehen. Elektrische Anlagen müssen regelmäßig geprüft werden. Falls Sie noch Fragen zu den Preisen haben, oder ein Angebot wünschen können Sie uns hier kontaktieren, oder Sie rufen unsere Kundenberater unter: Tel. 034462-6962-0 an.

✅ Ist die VDE-Prüfung Pflicht?

Ja, nur elektrische Anlagen, die fachgerecht gewartet und geprüft werden, bieten ein Höchstmaß an Betriebssicherheit und damit auch ein Höchstmaß an Personen-, Sach- und Brandschadensicherheit. Egal wo und wie viele Betriebsmittel Sie haben, für uns ist kein Auftrag zu klein, oder zu groß. Wir prüfen aktuell monatlich über 500.000 Betriebsmittel und Anlagen. Hier können Sie mit uns in Kontakt treten.

✅ Warum sollte ich E+Service+Check GmbH für beauftragen und nicht einen anderen Anbieter?

Ganz einfach. Weil Sie hier das beste Preis / Leistungsverhältnis bekommen. Unsere Vorteile gegenüber der Konkurrenz:

  • rechtssichere, umfassende Dokumentation
  • Erinnerung an den nächsten Prüftermin
  • Kundenportal (Papierlose Dokumentation)
  • Zertifiziert für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Fachpersonal
E+Service+Check

Unverbindliche Angebotsanfrage
Holen Sie sich jetzt Ihr unverbindliches Angebot. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Plichtfelder sind mit (*) gekennzeichnet

Wussten Sie schon, unsere kostenlosen Leistungen sind:

Folgende Leistungen werden ohne Aufschlag zum Einzelpreis abgerechnet:

E+Service+Check
Stellen Sie hier Ihre unverbindliche Angebotsanfrage!