Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602?

Die Feuerschutzklausel SK 3602

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Der Schutz vor Bränden ist für jedes Unternehmen von hoher Wichtigkeit. In Produktionsbetrieben oder auf Baustellen lauern Brandgefahren durch die elektrischen Anlagen. Daher muss jeder Betrieb, zu dessen Betriebsmittel elektrische Geräte und Anlagen zählen, neben der regelmäßigen DGUV V3 Prüfung, zwingend gegen Feuer versichert sein, da ein Brand vernichtende Schäden anrichten kann. Je nach Einschätzung des Risikos, nimmt der Versicherer die Feuerschutzklausel SK 3602 mit in den Versicherungsvertrag hinein, die insbesondere eine Prüfung nach VdS Grundlagen in regelmäßigen Abständen und nach festgelegten Strukturen verlangt. Die VdS 3602 Prüfung von elektrischen Anlagen ist in ihrer Bedeutung der DGUV V3 gleichzusetzen. Jedoch liegt ihr Fokus beim Feuerschutz. Ihre Richtlinien formuliert die VdS 2871, so wie die DGUV Vorschrift 3, die Richtlinien für den Unfallschutz formuliert. Das Institut VdS veröffentlicht VdS Richtlinien, wie die VdS 2229, die den Befundschein betrifft, ähnlich dem Prüfprotokoll der DGUV V3, die VdS 2228, die sich auf den Sachverständigen bezieht und die VdS 2349-2, die die EMV gerechte Einrichtung von Niederspannungsanlagen beschreibt. Die VdS- Prüfung ist kein Ersatz für eine DGUV V3, sondern geht dieser voraus. Gültigkeit haben die VdS-Prüfrichtlinien seit dem 01.03.2020.

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Was besagt die Feuerschutzklausel SK 3602

Die Einhaltung der Feuerschutzklausel SK 3602 ist für den Versicherungsnehmer genauso wichtig, wie die regelmäßige DGUV V3, da es bei ihrer Nichterfüllung, zu einer empfindlichen Minderung der Versicherungsleistung, bis hin zu ihrem totalen Ausfall, kommen kann. Genau wie die regelmäßige DGUV V3 Prüfung, die nach der DGUV Vorschrift 3, früher BGV A3, durchgeführt wird und sich vorwiegend mit dem Unfallschutz beschäftigt, muss auch die VdS 3602 Prüfung in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um die Gültigkeit des Feuerschutzvertrages nicht zu gefährden. Daher ist es wichtig zu wissen, wie sie lautet und was sie bedeutet.

Die Feuerschutzklausel SK 3602 beschreibt:

  • Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet auf eigene Kosten seine elektrischen Anlagen alle 12 Monate durch die VdS, oder einem in der gleichen Weise qualifizierten Sachverständigen nach VdS 2228, prüfen zu lassen. Er muss sich über die Prüfung einen Befundschein nach VdS 2229 aushändigen lassen. Diesem muss der nächste Termin der Prüfung zu entnehmen sein und bei Feststellung von Mängeln oder Abweichungen von elektrotechnischen Regeln innerhalb der VDE-Bestimmungen, eine Frist zur Beseitigung enthalten. Das gleiche gilt für Abweichungen von Sicherheitsbestimmungen innerhalb des Vertrages.
  • Das Dokument ist dem Versicherer unverzüglich zu übersenden, die Mängel sind dem Versicherer umgehend mitzuteilen und fristgemäß zu beseitigen.
  • Verstößt der Versicherungsnehmer gegen eine der Obliegenheiten, ist der Versicherer, unter den Voraussetzungen, die unter Abschnitt B § 8 AFB 2010 beschrieben sind, zur Kündigung des Vertrages berechtigt, oder teilweise oder ganz von der Leistung befreit.

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602?

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Was ist der Unterschied zwischen einer VdS 3602 Prüfung und einer DGUV V3 Prüfung?

Die DGUV V3 unterscheidet sich von der VdS 3602 dadurch, dass die DGUV V3, früher BGV A3, auf die Verhütung von Unfällen ausgelegt ist und die VdS auf den Schutz vor Feuer. Augenfällig sind dazu die unterschiedlichen Organisationen, die die Prüfrichtlinien und Vorgaben herausgeben. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel, die DGUV V3 Prüfung oder DGUV Prüfung, der E-Check, die VDE Prüfung sowie die Elektrogeräteprüfung folgen alle den Vorgaben der DGUV Vorschrift 3, die von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung herausgegeben wird. Sie ist der Spitzenverband der 9 gewerblichen Berufsgenossenschaften und 27 Unfallkassen, die die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel bestimmt. 70 Millionen Menschen sind in Deutschland bei den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften versichert gegen Berufskrankheiten, Wegeunfällen und Arbeitsunfällen. Die VdS Schadenverhütung GmbH aus Köln, ist Europas größtes Institut für Unternehmenssicherheit und formuliert und veröffentlicht die Richtlinien für die VdS Prüfungen. Sie ist ein Dienstleister, dessen Schwerpunkte auf Brandschutz, Datenschutz, Naturgefahren, Cyber- Security und Security, Organisation und Bildung liegen. Außerdem veröffentlicht die VdS Richtlinien für Sicherheitstechniken.

Wie läuft eine VdS Prüfung gemäß Feuerschutzklausel SK 3602 ab?

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Die Überprüfungen innerhalb einer VdS Prüfung 3602, gewährleisten den baulichen Brandschutz. Was für den Unfallschutz die DGUV Vorschrift 3 bedeutet, nach der die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel, der E-Check (Energys best friend), die VDE Prüfung und die DGUV Prüfung durchgeführt werden, bedeutet die VdS Richtlinie 2871 für den Brandschutz. Die Gründe für die Verordnung waren die vielen Brände, deren Ursache vorher nicht wahrnehmbare Defekte an den elektrischen Anlagen waren. Strom ist nun einmal unsichtbar, geruchlos und auch akustisch kaum wahrnehmbar. Ende des vorherigen Jahrhunderts erkannte man, dass elektrische Anlagen nicht einfach sich selbst überlassen werden dürfen und dass sie Gefahren für große Brände darstellen. Versicherungen stellten Bedingungen in ihren Feuerschutz- Verträgen und verfassten die Feuerschutzklausel 3602, die erstmals 1987 formuliert wurde und die Klausel 2046 miteinbezieht, die sich auf Sicherheitsvorschriften für Starkstromanlagen bis 1000 Volt bezieht. Die optische Besichtigung, die Funktionsprüfung beim Messen, speziell die Temperaturmessung und Thermografie einschließlich der Dokumentation, dürfen nur von zertifizierten Sachverständigen gemäß VdS 2228 durchgeführt werden. Der Ablauf einer VdS 3602 Prüfung gestaltet sich wie folgt:

Besichtigen

Der zertifizierte Prüfer muss die elektrische Anlage genau besichtigen. Er muss sich von ihrem ordnungsgemäßen Zustand überzeugen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Trafostation, die Kabel- und Leitungsanlagen, Schaltanlagen, Elektroverteilanlagen und den Betriebsmittelanschlüssen gelegt. Zudem muss die Beleuchtungsanlage, die Erdungs- und Potenzialausgleichsanlage, die Brandabschottung und der Blitz- und Überspannungsschutz optisch überprüft werden.

Messungen

Verschiedene Messungen, wie die Isolationswiderstandsmessung und Prüfungen der Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen werden durchgeführt. Manche eine Elektrogeräteprüfung bedarf dabei besonderer Messgeräte. Strommessungen an Außen-Schutz und Schirmleitern und Neutralleitern. Im Verdachtsfall wird eine Netz-Qualitätsanalyse durchgeführt.

Temperaturmessung, Elektro-Thermografie

Der wichtigste Teil in der VdS 3602 Prüfung sind die Temperaturmessungen. Hier gibt eine Wärmebildkamera Auskunft über die Temperatur von Anschlussbereichen, Oberflächen und Kabelbündeln. Erwärmungen werden früh genug erkannt, bevor es zu einer bedrohlichen Überhitzung kommt. Die innovative Infrarot-Thermografie ermöglicht eine berührungslose Temperaturmessung an berührungsempfindlichen Materialien, an rotierenden und entfernten Objekten. Sie haben eine hohe Messgeschwindigkeit und ermöglichen den höchsten Sicherheitsabstand zu den elektrischen Anlagen. Zur Anwendung kommt die moderne Technologie bei elektrischen Inspektionen, bei der Hot-Spot-Erkennung an PV Photovoltaikmodulen, bei Renovierungen und Restaurationen, medizinischen Anwendungen sowie bei der Grenz- und Fahrzeugkontrolle und der Fiebermessung in der Personenüberwachung, um nur einige Bereiche zu nennen.

Dokumentation

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Das Ergebnis der durchlaufenen VdS 3602 Prüfung wird in einem Befundschein dokumentiert. Er hat die gleiche Bedeutung wie das Prüfprotokoll der DGUV V3 Prüfung. Was der Befundschein beinhalten muss, ist von der VdS 2229 vorgegeben. Die Anlage wird nach einem Buchstaben klassifiziert, der ihren Zustand beschreibt. Mängel werden mit Bildern, Text und einer Mangelkennzeichnung aufgeführt. Diese dient der Statistik der Versicherer. Wie das Protokoll der DGUV V3 Prüfung, so hat auch der Befundschein eine Rechtsgültigkeit. Nach einem Brand dient der Befundschein als Nachweis über die erfolgte VdS 3602 Prüfung.

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602?

Was beschreibt die Feuerschutzklausel 3602? – Wer darf eine VdS Prüfung gemäß der Feuerschutzklausel 3602 durchführen?

Die VdS 3602 Prüfung darf nur ein VdS zertifizierter Sachverständiger durchführen. Diese Prüfer haben eine Qualifikation erworben, durch ein Anerkennungsverfahren durch die VdS, die ihn dazu berechtigt elektrische Anlagen gemäß der Versicherungsklausel 3602 zu prüfen. Seine Kompetenzen muss der Prüfer in periodischen Abständen nachweisen. Außerdem wird vorausgesetzt, dass er sich laufend fortbildet, um immer auf dem neuesten Stand der Feuerschutztechnik zu sein. Diese Voraussetzungen sind denen ähnlich, die an die zertifizierten Techniker gestellt werden, die die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 durchführen dürfen. Auch die DGUV Vorschrift 3 sieht vor, nur qualifizierte Techniker, oder Personen, die unter ihrer Aufsicht arbeiten, zu einer DGUV V3 Prüfung zuzulassen. Zudem muss der VdS Sachverständige unabhängig sein. Er darf kein Angestellter des Betriebes sein, indem die Prüfung durchgeführt wird und nicht weisungsgebunden sein. Er darf die Anlage auch nicht selbst installiert haben oder sie instandhalten. Außerdem muss er in der Lage sein, den Versicherungsnehmer fachgerecht in Fragen des Brandschutzes zu beraten.

Welche Richtlinien gelten für die Dokumentation der VdS 3602 Prüfung?

Für die Dokumentation der VdS 3602 Prüfung gelten unterschiedliche Bedingungen wie für die DGUV V3, die den Vorgaben der DGUV Vorschrift 3 folgt. Die Dokumentation folgt der Richtlinie VdS 2229, die sich inhaltlich und vom Umfang her den Vorgaben von der Unfallversicherung unterscheidet. Ihr Nachweis wird immer von dem Befundschein dokumentiert. Dieser gibt Auskunft über den Zustand der elektrischen Anlage, unterteilt sie in den vier Gefährdungskategorien a, b, c und d und hält alle festgestellten Mängel schriftlich fest. Auch ein Vorschlag zur Behebung wird im Mängelbericht des Befundscheins gemacht.

E+Service+Check GmbH  , Ihr Partner für elektrische Sicherheitsprüfungen

Unverbindliche Angebotsanfrage
Holen Sie sich jetzt Ihr unverbindliches Angebot. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Plichtfelder sind mit (*) gekenzeichnet










    Blog Unternehmensvideo