Beispiel für einen Prufbericht nach DGUV Vorschrift 3

Die Grundlagen für die Verantwortlichkeiten des Auftragnehmers sind in der europäischen Norm EN 50 110 festgelegt. Sie bilden die Basis für eine einheitliche europäische Sicherheitsnorm für das Betreiben und Arbeiten an, mit oder in der Nähe elektrischer Anlagen. Sie sind im deutschen Normenwerk und ihre Einhaltung wird protokolliert, im:

  • VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3)
  • ZVEH Prüfprotokoll
  • Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen

Welche Zuständigkeiten gelten beim Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen?

Die deutsche Industrienorm DIN VDE 0105-100 schreibt vor, dass für alle elektrischen Anlagen ein Mitarbeiter des Anlagenbetreibers verantwortlich ist. Als Anlagenbetreiber im Sinne der DIN VDE 0105-100 gilt der Auftragnehmer oder eine vom Auftragnehmer beauftragte natürliche oder juristische Person, die die Verantwortung für den sicheren Betrieb und den ordnungsgemäßen Zustand der elektrischen Anlage übernimmt.

Prüfprotokoll für DGUV

Nach DIN VDE 0105-100 darf nur eine Person, die mit den Arbeitsabläufen in elektrischen Anlagen und den örtlichen Gegebenheiten vertraut ist, als verantwortliche Person benannt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass er die Situation umfassend und zutreffend einschätzen kann. Sie ist auch zuständig für das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen.

Was beinhaltet das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3)?

Im VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen werden spezifische Kennwerte genannt, die das Erfüllen von Sicherheitsbestimmungen widerspiegeln. Bestimmte elektrische Anlagen müssen mehrmals täglich vom Personal gewartet und gereinigt werden. Bevor sie zugänglich sind, müssen die Systeme vom Netz getrennt werden, um elektrische Gefahren für das Bedienpersonal auszuschließen. Dies geschieht nach dem Stand der Technik mit den fünf Sicherheitsvorschriften der DIN VDE 0105-100. Sie werden bei der VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV 3) getestet. Ebenso relevant sind aber das ZVEH Prüfprotokoll und das Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen.

– Netztrennung
– Wiedereinschaltsicherung
– Überprüfung der Anlage auf Totraum
– Erdung und Kurzschluss durchführen
– Schutz gegen benachbarte spannungsführende Teile vorsehen.

Die Anlage muss vorher vollständig abgeklemmt und gegen Wiedereinschalten gesichert werden. Nach Prüfung und Überprüfung mit einem Spannungsprüfer, ob die Anlage spannungsfrei ist, wird die Erdungs- und Kurzschließvorrichtung an das Erdungssystem angeschlossen. Anschließend wird er mit einem Erdungsstab mit den zu erdenden Teilen verbunden. Die Erdungs- und Kurzschließvorrichtung sollte vom Arbeitsplatz aus sichtbar sein. Diese Arbeiten werden im Feld ausschließlich von Elektrofachkräften durchgeführt. Je nach Spannung und Art der elektrischen Anlage werden alle fünf Sicherheitsregeln oder nur die für die Anlage geltenden Regeln manuell eingehalten.

Prüfprotokoll für Prüfbericht

Eine wichtige Maßnahme bei Arbeiten an elektrischen Anlagen nach den fünf Sicherheitsregeln der DIN VDE 0105 – 100 ist die vierte Regel: „Erdung und Kurzschluss durchführen“. Dadurch wird sichergestellt, dass die Anlage während der Arbeiten nicht unter Spannung steht. Jede Schutzmaßnahme ist jedoch nur so sicher wie die eingesetzten Werkzeuge. Reduzierte Kabelquerschnitte tragbarer Erdungs- und Kurzschließvorrichtungen (EaS-Geräte), die durch Kupferkorrosion und Bruch von Leiterlitzen oder erhöhte Widerstände in den Anschlüssen entstehen, können fatale Folgen haben, wenn Erdungs- und Kurzschließvorrichtungen Kurzschlussströmen ausgesetzt sind. Daher müssen tragbare EaS-Geräte vor jedem Einsatz und in regelmäßigen Abständen getestet werden. Bisher war nur eine visuelle Kontrolle für das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel wirtschaftlich sinnvoll. Ein neues Verfahren steht nun zur Verfügung, das auf Basis statischer und dynamischer Messungen des ohmschen Widerstands zuverlässige Informationen über den Zustand des tragbaren EaS-Gerätes für das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen liefert.

Wer darf die Aufgaben im VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen übernehmen?

Da unqualifizierte Personen aus Sicherheitsgründen nur unter Aufsicht eines qualifizierten Elektrikers geschlossene elektrische Betriebsstätten betreten dürfen, muss Personal wie Maler oder Schlosser stets von einem qualifizierten Elektriker beaufsichtigt werden. Alternativ kann eine unqualifizierte Person zu einer „Person mit elektrischer Ausbildung“ ausgebildet werden, die es ihr ermöglicht, geschlossene elektrische Betriebsstätten zu betreten. Die „Person mit Elektroausbildung“ darf innerhalb des Betriebsgeländes eingeschränkte Tätigkeiten ausüben, wie z.B. Reinigung der elektrischen Betriebsräume, Arbeiten in der Nähe spannungsführender Teile, Trennen von Verbindungen auf Anfrage, Feststellung des Nullspannungszustandes, etc.

Prüfprotokoll für e check

Elektrische Sicherheit Arbeitspraktiken – Was enthält das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen?

Das Sicherheitsverfahren gibt Richtlinien für sicheres Arbeiten im Umgang mit elektrischen Gefahren vor, wie sie im ZVEH Prüfprotokoll genannt werden. Es enthält Bestimmungen für die Ausbildung, die Anforderungen an die Aussperrung, spezifische Arten von Arbeitsverfahren und die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung tragbarer elektrischer Geräte. Zudem gibt es den Rahmen vor für das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen.

Es liegt in der Verantwortung des unmittelbaren Vorgesetzten jedes exponierten Mitarbeiters, sicherzustellen, dass der Mitarbeiter die für die sichere Ausübung seiner Aufgaben erforderliche Ausbildung erhalten hat. Dies muss im VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen dokumentiert sein. Diese Schulung wird im Rahmen von Präsenz- und Präsenzschulungen durchgeführt und ist zu dokumentieren. Hierbei spielen das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen eine wichtige Rolle. Exponierte Mitarbeiter müssen in den sicherheitsrelevanten Arbeitsweisen geschult und mit diesen vertraut sein. Zusätzliche Schulungsanforderungen für qualifizierte Personen sind ebenfalls vorgeschrieben, die im ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen festgehalten werden.

Welche Dokumentation erfolgt im VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen?

Das VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV Vorschrift 3) bezieht sich nicht nur auf Geräte, die abgeschaltet werden können. Wenn Arbeiten bei eingeschaltetem Gerät durchgeführt werden müssen oder wenn eine Abschaltung nicht möglich ist, werden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um die Sicherheit des qualifizierten Personals und anderer Personen, die möglicherweise exponiert sind, zu gewährleisten. Freiliegende spannungsführende Teile in öffentlich zugänglichen Bereichen sind durch einen autorisierten Fachmann dauerhaft zu schützen. In Bereichen, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, sind die Mitarbeiter durch Schilder oder Schilder vor freiliegenden stromführenden Teilen zu schützen. Im VDE 0105 Prüfprotokoll (DGUV V3), ZVEH Prüfprotokoll und Prüfprotokoll für die Prüfung elektrischer Anlagen wird das Vorhandensein dieser Hinweise dokumentiert.

Menü