DGUV Vorschrift 3 Pruefservice

DGUV Vorschrift 3 Prüfservice – DGUV Vorschrift 3 Prüfservice – In jedem Unternehmen werden mindestens ortsveränderliche Geräte wie unter anderem Kaffeemaschinen, PCs und Monitore, Netzteile/Verteiler sowie Leuchten, Klimageräte/Ventilatoren und Steckdosen/Verlängerungskabel oder handwerkliche elektrische Geräte unterschiedlicher Größe verwendet. Bei Industrieunternehmen sind es zudem elektrische ortsfeste Anlagen und Maschinen, die für die unterschiedlichsten Prozesse eingesetzt werden. Man nennt sie auch Energys best friend.

DGUV Vorschrift 3 Prüfservice – E-Check gemäß DGUV Prüfung

Sämtliche elektrischen Betriebsmittel und Geräte müssen per Gesetz gemäß Richtlinien der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) einer erstmaligen Prüfung vor Inbetriebnahme unterzogen werden. Danach muss eine regelmäßige Wiederholung der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel und ortsfester Anlagen durch eine anerkannte/zertifizierte Elektrofachkraft erfolgen. Unternehmer beziehungsweise Arbeitgeber sind somit gesetzlich verpflichtet eine regelmäßige Elektrogeräteprüfung nach festgelegten Prüffristen durchführen zu lassen.

Die Richtlinien und Anforderungen sind innerhalb der DIN VDE 0701-0702 (erneute Prüfung nach Änderung elektrischer Geräte, Instandsetzung) und DIN VDE 0100-600 (Erstprüfung elektrischer Geräte/Anlagen laut BGV A3) sowie DIN VDE 0105-100 (Wiederholungsprüfung nach DGUV V3) geregelt. Die enthaltenen Vorschriften sind die Basis für den Betrieb elektrischer Geräte, an die sich Unternehmer generell halten müssen.

Jede nicht durchgeführte Prüfung nach DGUV Vorschriften, falsche und fehlende Wiederholungsprüfungen elektrischer Betriebsmittel und Geräte sowie kein ordnungsgemäß erstelltes Prüfprotokoll stellen ein gravierendes ordnungswidriges Verhalten dar, welches für den Unternehmer durchaus weitreichende rechtliche Folgen bedeuten kann. Kommt es zu einem Schadenfall oder Stromunfall, müssen Unternehmer gegenüber ihrer Versicherung und weiteren Institutionen wie Berufsgenossenschaften und Unfallkassen mittels ausführlicher Dokumentation belegen, dass die Prüffristen und Erstüberprüfungen aller elektrischen Arbeitsmittel eingehalten wurden.

DGUV Vorschrift 3 Pruefservice

Prüfung nach DGUV Anforderungen zur Sicherheit von Arbeitnehmern und Betrieb

Bei defekten oder schlecht gewarteten elektrischen Arbeitsmitteln und Geräten können beispielsweise Kabelbrände, Kurzschlüsse und Stromschläge auftreten. Bereits durch simple Steckerleisten, bei denen die Isolierung abgenutzt ist, besteht ein hohes Risiko für Brände und die Gefahr für Arbeitnehmer einen Stromschlag zu erleiden.

Wird jedoch regelmäßig eine VDE Prüfung nach den Anforderungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV V3 (früher BGV A3) und den Richtlinien der Unfallverhütungsvorschrift (UVV) durch eine kompetente Elektrofachkraft oder einen externen DGUV Vorschrift 3 Prüfservice vorgenommen, lassen sich Mängel elektrischer ortsveränderlicher Geräte wie auch ortsfester Anlagen früh genug erkennen und umgehend beseitigen. Aus diesen Gründen sind Tests aller elektrischen Betriebsmittel eine essenzielle Maßnahme, um Schäden von Mitarbeitern und dem Betrieb an sich fernzuhalten.

Prüfung nach DGUV V3

Darüber hinaus ist eine regelmäßige Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel und ortsfester Maschinen/Anlagen auch ein ökonomischer Aspekt. Es lassen sich unter anderem:

  • Drohende Defekte schneller ausfindig machen und beseitigen, bevor schlimmstenfalls der gesamte Produktionsprozess gestört wird oder sogar ausfällt. Dadurch würden erhebliche Kosten entstehen, die sich auch im kaufmännischen Bereich wie beispielsweise Büros bemerkbar machen.
  • Bei eingehaltenen Erstprüfungen, Prüffristen und Wiederholungsprüfungen können sich unter Umständen die Versicherungs-Prämien reduzieren, da durch Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen DGUV V3 Prüfung voraussichtlich weniger Schadenfälle durch fehlerhafte elektrische Geräte und Maschinen zu erwarten sind. Dies ist jedoch auch von den individuellen Versicherungs-Verträgen abhängig. Meistens wird heutzutage bereits eine umfassende Dokumentation über eine Gefährdungsbeurteilung und E-Check in den Policen verlangt.
  • Unternehmer werden dagegen bei Nichtvorlage eines Prüfungsprotokolls mehrfach abgestraft. Einerseits zahlen im Schadenfall weder Versicherung noch Berufsgenossenschaft, andererseits wird der Betreiber elektrischer Geräte und Anlagen persönlich belangt, wenn es speziell zu Personenschäden kommt.

Damit Unternehmer ihren gesetzlichen Vorgaben auch dann nachkommen können, wenn keine betriebliche Elektrofachkraft vorhanden ist, ist es möglich einen professionellen DGUV V3 Prüfservice einzuschalten. Die Elektro-Experten sind stets auf dem neuesten Stand, wen es um Neuregelungen geht und führen eine Überprüfung aller elektrischen Betriebsmittel gemäß den Vorgaben und Anforderungen der DGUV V3 Prüfung zuverlässig und ohne Störungen im laufenden Betrieb durch. Die Leistungen umfassen die Erstüberprüfung elektrischer Arbeitsmittel, exakte Einhaltung der Prüffristen und regelmäßige Wiederholungsprüfungen. Des Weiteren stehen die Elektro-Profis für umfassende Beratung sowie die wichtige Gefährdungsbeurteilung im Betrieb zur Verfügung.

DGUV Vorschrift 3 Prüfservice – Warum ist eine Prüfung gemäß DGUV Vorschriften wichtig?

Bei den Richtlinien gemäß DGUV V3 handelt es sich um Unfallverhütungsvorschriften der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung). Bei den Maßnahmen zur Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel und ortsfester Maschinen/Anlagen nach DGUV Vorschrift 3 handelt es sich um gesetzlich festgelegte Pflichten für Gesundheits-/Arbeitsschutz am Arbeitsplatz, die alle Arbeitgeber, welche mindestens einen Mitarbeiter beschäftigen, zu erfüllen haben. Diese Verpflichtung gilt grundsätzlich jedes Unternehmen, das in einer Unfallversicherung Mitglied ist. Die Richtlinien der DGUV V3 Prüfung beschäftigen sich speziell detailliert mit elektrischen Geräten und Anlagen, die in Betrieben zur gewerblichen Nutzung eingesetzt werden.

Im Rahmen der DGUV V3 Prüfung wird auch das Umfeld elektrischer Geräte, Anlagen und Maschinen, also aller elektrischen Betriebsmittel des Unternehmens überprüft. Hierbei kann es sich unter anderem um:

  • Den Bau von Gebäuden in direktem Umfeld von Kabelanlagen und Freileitungen
  • Annäherungen durch diverse andere Arbeiten wie beispielsweise Anstrich-/Instandhaltungsarbeiten, Montage- oder Bauarbeiten handeln.

Mittels DGUV V3 Prüfung werden sämtliche elektrischen Betriebsmittel und Anlagen getestet, ganz unabhängig davon, welche Höhe oder Art Spannung/Betriebsspannung verwendet wird. Neben den gesetzlich zu erfüllenden Vorschriften, regelt die DGUV Vorschrift 3 zusätzlich, wie die einzelnen elektrischen Arbeitsmittel und Geräte sicher zu handhaben sind (Unterweisungen durch zertifizierte Elektrofachkraft).

Zur Prüfung vor Erst-Inbetriebnahme sowie Einhaltung der festgelegten Prüffristen und regelmäßigen Wiederholungsprüfungen bei elektrischen Geräten/Anlagen sind in der DGUV V3 Anforderungen enthalten, die auf VDE-Normen (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) hinweisen.

DGUV Vorschrift 3 Prüfservice – Elektrogeräteprüfung nur mittels anerkannter Elektrofachkräfte

Verantwortliche Elektrofachkräfte verfügen normalerweise über eine erfolgreiche Ausbildung als Elektrotechniker, Elektroingenieur oder Elektromeister/Elektrogeselle, die durch entsprechende Zeugnisse gegenüber dem Unternehmer nachzuweisen sind. Alternativ ist auch eine nachweisliche Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung (Praxis und Theorie) in einem elektrotechnischen Berufsbereich als Basis für die Tätigkeit einer verantwortlichen Elektrofachkraft ausreichend. Die Verantwortung für eine regelmäßige DGUV Prüfung gemäß DGUV Vorschrift 3 liegt jedoch stets beim Unternehmer.

DGUV Vorschrift 3 Pruefservice

VDE Prüfung nach DGUV Richtlinien für kompromisslose Sicherheit

Um Arbeitnehmer in Unternehmen und Betrieben, die elektrische Geräte und Anlagen für unterschiedliche Prozesse und Anwendungen einsetzen, vor Schadenfällen durch Stromunfälle zu bewahren, hat unter anderem die DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) in Kooperation mit der BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) Unternehmer generell dazu verpflichtet für entsprechende Sicherheit von Arbeitnehmern und elektrischen Anlagen/Geräten an sich zu sorgen.

Die Betriebssicherheit kann allerdings nur dann gewährleistet werden, wenn im Unternehmen ein individuelles Prüfkonzept vorhanden ist und dieses durch eigene Elektrofachkräfte oder einen DGUV Vorschrift 3 Prüfservice angewendet wird. Hierin sollte unbedingt geregelt sein welche elektrischen Betriebsmittel von wem, wann und wie getestet werden. Wer überprüfen darf ist laut TRBS (Technische Regeln zur Betriebssicherheit) festgeschrieben. Dies sind sogenannte befähigte Personen, die die Vorschriften der DGUV V3 Prüfung beachten müssen. Den Abschluss einer technischen Überprüfung elektrischer Arbeitsmittel bildet das Prüfprotokoll, welches für Unternehmer als rechts-sicheres Dokument bescheinigt, dass sämtliche gesetzlich geforderten Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt wurden.

Um sich nach allen Seiten diesbezüglich abzusichern, können Unternehmer einen DGUV Vorschrift 3 Prüfservice mit dem Sicherheits-Check beauftragen. Die Elektroprofis sind zertifiziert und bieten somit befähigte Prüfer, die das Prüfkonzept anhand einer Gefährdungsbeurteilung erstellen und gänzlich umsetzen. Zum Spektrum des externen Prüfservice gehören beispielsweise:

  • Überprüfung sämtlicher ortsveränderlichen und ortsfesten elektrischen Betriebsmittel gemäß DIN VDE 0701-0702
  • Prüfung medizinischer Geräte laut MPBetreibV (Medizinprodukte-Betreiberverordnung) und Medizinproduktegesetz
  • Komplette Überprüfung elektrischer Geräte/Anlagen gemäß DIN VDE 0105, DIN 0190 und DIN VDE 0113
  • Gefährdungsbeurteilung laut Paragraf 6 BetrSichV Absatz 6
  • Ein individuelles Prüfkonzept
  • Lückenlose Dokumentation mit rechts-sicherem Prüfungsprotokoll.

Menü